PG und WG feiern Nikolaus

Lesedauer: 3 Min
Nikolaus und Schüler tanzten am Ende gemeinsam.
Nikolaus und Schüler tanzten am Ende gemeinsam. (Foto: Aylin Duran)

Wie an jedem Nikolaustag haben die Zwölftklässler des Pestalozzi-Gymnasiums (PG) und Wieland-Gymnasiums (WG) den jüngeren Schülern auch dieses Jahr ein buntes Spektakel auf den Pausenhöfen geboten. Der Nikolaus hielt am PG eine amüsante Rede. Knecht Ruprecht hatte seinen Hund mitgebracht, und mit den Tanzauftritten der Zwölftklässler wurde eine besondere Tradition fortgeführt.

Die Anreise erwies sich zwar als etwas umständlich, da von Schneefall nicht die Rede sein konnte – Nikolaus (Jonathan Harsch) ließ sich allerdings nicht beirren und reiste traditionell mit seinem Schlitten auf dem Pausenhof des PG an. Selbstverständlich war auch Knecht Ruprecht mit von der Partie – dieser marschierte mit seinem Hund auf die Bühne.

„Hier steppt der Bär!“, erkannte der Nikolaus und machte sich in seiner Rede unter anderem über den Schienenersatzverkehr und die Digitalisierung lustig. Mittlerweile dürfen die Schüler im Unterricht mit Tablets arbeiten – das passt dem Nikolaus allerdings gar nicht in den Kram.

Die zukünftigen Abiturienten hatten allerdings weit mehr auf Lager, als nur auf der Bühne zu stehen und Reden zu schwingen. Das zeigte sich, als sie zu moderner Musik auf der Bühne ihre einstudierten Nikolaustänze präsentierten.

Als Zuckerstangen, männliche Engel mit Heiligenscheinen, Weihnachtsbäume oder Schneeflocken verkleidet, tanzten die Schüler freudestrahlend auf dem Pausenhof – die winterlichen Temperaturen schienen sie hierbei nicht zu stören. Nach den ersten Tanzaufführungen der PG-Schüler stürmten die WG-Zwölftklässler den Pausenhof. Gemeinsam wurde gefeiert, getanzt und Punsch getrunken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen