PG-Schüler bekommen spannenden Einblick ins Theater

Lesedauer: 2 Min

Schauspieler der Theaterwerkstatt Ulm spielen vor Schülern des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach eine Szene aus Brechts „Furcht un
Schauspieler der Theaterwerkstatt Ulm spielen vor Schülern des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach eine Szene aus Brechts „Furcht und Elend des Dritten Reichs“: (von links) Elke Brandenburger, Günther Winterfeldt und Andrea Johnson. (Foto: PG Biberach)
Schwäbische Zeitung

Das Theaterstück „Es lebe die Freiheit“ feiert am Donnerstag, 20. September, in der Ulmer Wilhelmsburg Premiere und wird dann bis März 2019 in der Oberen Donaubastion gespielt.

Weitere Informationen gibt es auch online unter www.theaterwerkstatt-ulm-ev.de.

Einklappen  Ausklappen 

In einen ganz besonderen Genuss sind kürzlich 30 Schüler der Oberstufe des Biberacher Pestalozzi-Gymnasiums (PG) gekommen. Die Theaterwerkstatt Ulm hatte zu einer exklusiven Preview in die Jugendkunstschule Biberach geladen. Die sechs Schauspieler zeigten drei Szenen aus Bertolt Brechts „Furcht und Elend des Dritten Reichs“.

Diese und weitere Szenen bilden den Rahmen für ein selbst geschriebenes Theaterstück mit dem Titel „Es lebe die Freiheit“. Mit diesen Worten war Hans Scholl von der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ 1943 unter das Fallbeil getreten. Im Herbst führt die Theaterwerkstatt Ulm aus Anlass des 100. Geburtstags Scholls dieses Stück auf. Regie führt der Biberacher Thomas Laengerer; der PG-Referendar Julian Schmid hatte die Preview organisiert und wird im Herbst die Rolle des Hans Scholl übernehmen.

An die kurzen Spielszenen schloss sich eine Diskussion zwischen Schauspielern und Schülern an, in der sowohl der historische Hintergrund als auch szenatorische Fragen thematisiert wurden. Sicher werden die PGler auch die eigentlichen Aufführungen im Herbst in Ulm besuchen.

Das Theaterstück „Es lebe die Freiheit“ feiert am Donnerstag, 20. September, in der Ulmer Wilhelmsburg Premiere und wird dann bis März 2019 in der Oberen Donaubastion gespielt.

Weitere Informationen gibt es auch online unter www.theaterwerkstatt-ulm-ev.de.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen