Paul Bloy ist bester Deutscher in Gaildorf

Lesedauer: 2 Min

Paul Bloy war letztlich sehr zufrieden mit Platz fünf.
Paul Bloy war letztlich sehr zufrieden mit Platz fünf. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Den sechsten Lauf des ADAC-Junior-Cups in Gaildorf im Kreis Schwäbisch Hall hat der Biberacher Nachwuchsmotocrosser Paul Bloy als Fünfter beendet. Das zweitätige Motocross-Spektakel auf internationalem Spitzenniveau erlebten insgesamt 18 000 Zuschauer hautnah.

Als Fünfter der Gesamtwertung der Rennserie, die als internationale deutsche Meisterschaft gilt, war der 15-Jährige vom AMC Biberach ins Hohenlohische gekommen. Diese Platzierung konnte er mit den Rängen fünf und sechs halten. „Ein Platz auf dem Podium wie vergangenes Jahr war kaum drin, weil die Spitzenfahrer aus Südafrika, Belgien, Tschechien oder Skandinavien derzeit in bestechender Form sind“, so Vater und Betreuer Martin Branz.

Im ersten Lauf ackerte sich „P-Boy 252“ auf seiner 85-ccm-Bauerschmidt-KTM von Startplatz neun vier Plätze nach vorn. Im zweiten Rennen tummelte er sich auf dem schnellen Kurs wieder in der zweiten Hälfte der Top Ten. Mit großem Aufwand an Kraft und Konzentration sicherte er sich den sechsten Rang und war somit bester Deutscher in Gaildorf. Paul Bloy war letztlich sehr zufrieden: „Die Spitze ist im Moment ultraschnell und nicht zu halten.“ Mit Rückenwind geht er damit in die entscheidenden beiden Rennen: Kommendes Wochenende will er beim Finale der deutschen Meisterschaft im sächsischen Thurm seinen zweiten Platz sichern und vielleicht doch noch die zehn Punkte zum Führenden, Cato Nickel, aufholen. Das Saisonfinale des ADAC-MX-Junior-Cups startet übernächstes Wochenende in Holzgerlingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen