Nobert Huchler ist neuer ÖDP-Vorsitzender

Lesedauer: 2 Min
 So setzt sich die ÖDP im Landkreis Biberach zusammen (v. l.): Josef Thanner, Ute Pfänder, Alois Miller, Norbert Huchler, Werner
So setzt sich die ÖDP im Landkreis Biberach zusammen (v. l.): Josef Thanner, Ute Pfänder, Alois Miller, Norbert Huchler, Werner Kohler, Gudrun Diebold, Michael Stadler und Phillip Schick. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder des ÖPP-Kreisverbands Biberach haben sich kürzlich zur Hauptversammlung getroffen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem auch die Neuwahl der Vorstandsmitglieder für die kommenden zwei Jahre.

Klar war, dass sich die langjährige Vorsitzende Gudrun Diebold aus Kirchberg nicht mehr zur Wahl stellt, sodass sie die Wahlleitung übernahm. Nach den jeweils nahezu einstimmigen Wahlergebnissen setzt sich der neue Vorstand nun wie folgt zusammen:

Vorsitzender ist Nobert Huchler, Gutenzell-Niedernzell, bereits seit Jahren für die ÖDP im Kreistag vertreten, stellvertretende Vorsitzende ist Ute Pfänder, Warthausen-Galmutshöfen, wobei beide den Vorsitz als Doppelspitze führen werden.

Elfriede Baur aus Wangen bleibt dem Vorstand als Schatzmeisterin erhalten, während der viele Jahre lang als Schriftführer tätige Alois Müller aus Sulmingen sein Amt in jüngere Hände abgab. Neuer Schriftführer ist Bernd Egle, Biberach.

Zu Beisitzern wiedergewählt wurden Peter Bloching, Uigendorf, ebenfalls Kreisrat in der ÖDP-Fraktion, Werner Kohler, Dettingen und Josef Thanner, Schwendi. Neu hinzu kamen als junge Nachwuchs-ÖDPler Philipp Schick aus Rot und Michael Stadler aus Reinstetten.

Eine Woche später traf sich der neue Vorstand bereits zu seiner ersten Sitzung, um den Fahrplan für die nächste Zeit zu erstellen und auch, um Gudrun Diebold und Alois Müller mit gebührendem Dank für ihre lange und engagierte Tätigkeit im Vorstand zu verabschieden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen