Nikolaus bringt Fahrräder wieder zum Leuchten

Lesedauer: 2 Min
 Wer mit eingeschaltetem Licht im Biberacher Stadtgebiet unterwegs ist, wird mit Schokoladenherzen belohnt.
Wer mit eingeschaltetem Licht im Biberacher Stadtgebiet unterwegs ist, wird mit Schokoladenherzen belohnt. (Foto: Stadtverwaltung)
Schwäbische Zeitung

Zum dritten Mal sorgt der Nikolaus nicht nur für strahlende Kinderaugen, sondern auch für leuchtende Fahrräder – zumindest in der Biberacher Kernstadt.

Oberbürgermeister Norbert Zeidler verteilt am Donnerstag, 6. Dezember, mit dem Nikolaus, Vertretern der Stadtverwaltung und der Kreisverkehrswacht zwischen Bahnunterführung und Riß Gutscheine für Reparaturen oder Equipment rund ums Fahrrad. Diese können bei den Händlern Fahrradprofis, Mr. Speiche und Radsport Reichelt eingelöst werden.

„Eine gute Fahrradbeleuchtung ist einer der wichtigsten Punkte in Sachen Sicherheit von Radfahren. Denn beim Einschalten des Lichts kommt es nicht nur darauf an, selbst etwas zu sehen, sondern es geht vor allem darum, gesehen zu werden. Gerade in der dunklen Jahreszeit kann ein funktionierendes Fahrradlicht also Leben retten“, sagt Zeidler.

Auch rund um das Berufsschulzentrum werden Schüler der Mathias-Erzberger-Schule die Aktion unterstützen. Der Nikolaus sorgt aber nicht nur dafür, dass Lichtlosen ein Licht aufgeht, sondern belohnt auch Beleuchtete mit Schokoladenherzen.

Die Nikolaus-Aktion ist Teil der „Tu’s aus Liebe“-Kampagne, die die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg 2015 gemeinsam mit ihren Mitgliedskommunen zum Thema „Verkehrssicherheit“ ins Leben gerufen hat. Die Kampagne wird seitdem stetig um Aktionen, die für ein rücksichtsvolles Miteinander im Straßenverkehr werben, erweitert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen