Landrat Heiko Schmid und die Kommunale Suchtbeauftragte im Landkreis Biberach, Heike Küfer, präsentierten das Plakat mit Notfal
Landrat Heiko Schmid und die Kommunale Suchtbeauftragte im Landkreis Biberach, Heike Küfer, präsentierten das Plakat mit Notfallnummern für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. (Foto: Landratsamt)
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen gibt es bei Heike Küfer unter Telefon 07351/52-6326 oder per E-Mail an heike.kuefer@biberach.de

Oft geraten Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene in eine Notlage, aus der sie allein keinen Ausweg mehr finden. Um den betroffenen Kindern und Jugendlichen zu helfen, hat Komm, der kommunale Präventionspakt des Landkreises Biberach, vor zwei Jahren ein Plakat mit Notfallnummern für die unterschiedlichsten Konflikt- und Krisensituationen erstellt. Dieses Plakat ist nun überarbeitet und neu aufgelegt worden. Ausgehängt wird das Plakat in öffentlichen Räumen, in Turnhallen, in Gaststätten, Schulen, Jugendhäusern und anderen Einrichtungen. Auf dem Plakat befinden sich Telefonnummern und Kontakte von Einrichtungen, die im Notfall weiterhelfen können.

„Wir hoffen erneut auf rege Kooperation mit den genannten Einrichtungen, damit sich Jugendliche, die sich in einer Notlage befinden, schnelle niederschwellige Information und damit Hilfe holen können“, so Landrat Heiko Schmid. Die Plakate werden in den nächsten Wochen an die Verwaltungen und Schulen der Städte- und Gemeinden im Landkreis verteilt oder können bei Bedarf bei der Kommunalen Suchtbeauftragten Heike Küfer im Gesundheitsamt abgeholt werden. Das Plakat kann auch auf der Homepage des Kreisjugendreferats www.ju-bib.de heruntergeladen werden.

Weitere Informationen gibt es bei Heike Küfer unter Telefon 07351/52-6326 oder per E-Mail an heike.kuefer@biberach.de

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen