Nachbarschaftsduell im Rottal steht im Fokus

Lesedauer: 5 Min
 Im Rottalderby spielen Achstetten (am Ball Daniel Krug) und Burgrieden gegeneinander.
Im Rottalderby spielen Achstetten (am Ball Daniel Krug) und Burgrieden gegeneinander. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Der erste Spieltag der Rückrunde steigt in der Fußball-Kreisliga A II. Im Rottalderby spielen Achstetten und Burgrieden gegeneinander. Tabellenführer Schemmerhofen steht vor einer lösbaren Aufgabe zu Hause gegen Mettenberg. Schlusslicht Wain empfängt Schönebürg. In Mietingen geht es am Samstag, 9. November, um 12.30 Uhr los. Alle anderen Spiele werden am Sonntag, 10. November, um 14.30 Uhr angepfiffen.

Der SV Mietingen II trabt auf der Stelle. Das Gästeteam von der SGM Attenweiler/Oggelsbeuren hat die vordere Tabellenhälfte im Visier. Für den Aufsteiger ein durchaus machbares Ziel. Nach den letzten Ergebnissen fährt die SGM als Favorit nach Mietingen.

Die TSG Achstetten hat die vergangenen drei Spiele nicht gewonnen. Nach der Niederlage gegen den SV Schemmerhofen folgten Unentschieden gegen die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren und die SGM Laupertshausen/Maselheim. Auch bei den Gästen vom benachbarten SV Burgrieden läuft es derzeit alles andere als rund. Der SVB verlor zuletzt sowohl gegen den SV Alberweiler als auch gegen die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren. Wer berappelt sich schneller? Für die TSG steht viel auf dem Spiel, der Abstand zum SV Schemmerhofen ist inzwischen schon auf vier Punkte angewachsen. Wenn es nach den Achstettern geht, sollten es bis zur Winterpause auf keinen Fall mehr werden.

Der Tabellenführer SV Schemmerhofen hat die SG Mettenberg zu Gast. Eigentlich eine lösbare Aufgabe, denn die SGM hat in dieser Saison so ihre Probleme. Neun Punkte aus zwölf Spielen bringen nicht mehr als Platz zwölf ein. Der SVS liefert allerdings zurzeit auch nicht die ganz klaren Ergebnisse ab. Mettenberg hat auf dem Sportgelände in Ingerkingen nichts zu verlieren.

Einstelligen Tabellenplatz vor Augen

Teuer verkauft sich derzeit die SGM Laupertshausen/Maselheim, aber auch das Gästeteam von der SGM Altheim/Schemmerberg steht dem nicht viel nach. Deshalb sind auch beide Mannschaften Tabellennachbarn und dürfen sich auf dem Sportgelände in Laupertshausen auf eine spannende Partie freuen. Beide Mannschaften haben das Ziel vor Augen, ihren einstelligen Tabellenplatz auf jeden Fall zu verteidigen.

Wieder eine ordentliche Abfuhr handelte sich das Schlusslicht TSV Wain gegen die SF Bronnen ein. Aber auch für die Gäste vom SC Schönebürg war der vergangene Spieltag eher eine Enttäuschung. In Äpfingen reichte es nur zu einem Remis. Schönebürg dürfte also gewarnt sein.

Der FC Wacker Biberach hatte nach der überraschenden Niederlage gegen die SGM Altheim/Schemmerberg spielfrei. Zu Hause begrüßt der FC Wacker Biberach nun die SF Bronnen. Die Sportfreunde nutzten die Gunst der Stunde und siegten gegen die in der Abstiegszone stehenden Mannschaften Äpfingen und Wain. Das dadurch aufgebaute Polster ist vorerst ein Ruhekissen.

Der SV Alberweiler konnte durch zwei Siege in Folge wieder Boden gutmachen. Vor der Winterpause soll die Serie noch ausgebaut werden. Dafür muss aber zunächst im Auswärtsspiel der SV Äpfingen geschlagen werden. Der SV Äpfingen kann sich wehren, wie der SC Schönebürg schmerzhaft erfahren musste.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen