Nach Massenschlägerei: Kripo ermittelt wegen versuchter Tötung und sucht dringend Zeugen

Lesedauer: 3 Min
 In der Biberacher Innenstadt hat sich nach Angaben der Polizei eine größere Schlägerei ereignet.
In der Biberacher Innenstadt hat sich nach Angaben der Polizei eine größere Schlägerei ereignet. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Bei einer Massenschlägerei in der Biberacher Innenstadt sind zwei Männer schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich am späteren Samstagabend, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochmittag gemeinsam mitteilten. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die Angaben zu der Auseinandersetzung machen können.

Wie die Polizei mitteilt, sollen bei der Schlägerei am Samstag gegen 22 Uhr in der Karpfengasse in Biberach 15 bis 20 Männer und Frauen beteiligt gewesen sein. Auch Waffen sollen die Beteiligten verwendet haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei liefen auf Hochtouren.

Zwei Männer schwer verletzt

Ein 27- und ein 30-Jähriger erlitten bei dem Streit schwere Verletzungen. Beide kamen in ein Krankenhaus. Auch andere Beteiligte wurden nach Erkenntnissen der Polizei leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Dazu wurde beim Kriminalkommissariat Biberach eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Beamten wollen den genauen Tathergang klären.

Polizei hält sich bedeckt

Was der Grund der Schlägerei war und welche Waffen im Spiel waren – dazu hält sich das Polizeipräsidium Ulm auf Nachfrage von „Schwäbische.de“ aus „ermittlungstaktischen Gründen“ bedeckt.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat in Biberach unter Telefon 07351/4470 zu melden.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen