„Mobbing an Schulen“ ist Thema eines Elternvortrags

Lesedauer: 2 Min
 Chefarzt Gottfried Müller hat viel Erfahrung mit dem Thema Mobbing.
Chefarzt Gottfried Müller hat viel Erfahrung mit dem Thema Mobbing. (Foto: INGO RACK)
Schwäbische Zeitung

Auf Einladung des Fördervereins der Grundschule Mettenberg hält Gottfried Müller, Chefarzt der Abteilung Psychosomatik der Schlossklinik Bad Buchau, am Dienstag, 7. Mai, einen Vortrag über Mobbing. Die Veranstaltung richtet sich an Eltern von Schulkindern.

Mobbing sei an Schulen, besonders an Grundschulen, weitaus verbreiteter als angenommen, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter. Die physische Gewalt gehe zurück, doch die psychische Gewalt wirke nicht weniger zerstörerisch auf Schulkinder. Manipulation von Mitschülern und Isolation sind typische Erscheinungen. Die ganze Klasse nimmt dabei eine Rolle ein, als Täter, Mitläufer, Unterstützer und Opfer.

Wenn Mitschüler zu Tätern werden, wissen sich Kinder oft nicht mehr zu helfen. Kinder können ernsthafte psychische Störungen erleiden und Schulangst entwickeln, wenn sie sich nicht ernst genommen fühlen, Isolation und ständigen Schikanen ausgesetzt sind.

Der Chefarzt Gottfried Müller hat viel Erfahrung mit Mobbing an Schulen. Er wird zeigen, wie Mobbing in der Schule funktioniert, welche Rollen auftreten, welche Gefahren bestehen und welche Lösungswege es für Opfer gibt. Vielversprechende Ansätze zu präventiven Angeboten an Schulen werden ebenfalls vorgestellt.

Der Vortrag für Eltern findet bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins statt, zu der alle Interessierten eingeladen sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen