Mittelbiberach ist im Heimspiel gefordert

Lesedauer: 5 Min
 Der Tabellenführer Mittelbuch hat in der Fußball-Kreisliga A I Heimrecht gegen den SV Dettingen II.
Der Tabellenführer Mittelbuch hat in der Fußball-Kreisliga A I Heimrecht gegen den SV Dettingen II. (Foto: Colourbox)
August Braun

Der Tabellenführer Mittelbuch hat in der Fußball-Kreisliga A I Heimrecht gegen den SV Dettingen II. Der BSC Berkheim empfängt den SV Winterstettenstadt. Mittelbiberach steht im Heimspiel gegen Muttensweiler die schwierigste Aufgabe des Spitzentrios bevor. Schlusslicht Ochsenhausen II spielt zu Hause gegen Rot/Rot. Anpfiff ist bei allen Spielen am Sonntag, 14. April, um 15 Uhr.

Wieder gut im Rennen liegt der SV Mittelbuch. Die Mittelbucher haben einen Punkt mehr als der BSC Berkheim, der außerdem schon ein Spiel mehr bestritten hat. Boden verloren hat der FC Mittelbiberach, der inzwischen schon fünf Punkte hinter dem Aufsteiger steht. Die anstehende Heimaufgabe des SV Mittelbuch gegen den SV Dettingen II erscheint durchaus lösbar. Die Dettinger „Zweite“ leistet zwar oft Widerstand, der Erfolg bleibt jedoch meist aus. Wenn der SVM den Gegner nicht total unterschätzt, dürfte für den Tabellenführer nichts anbrennen.

Rest interessiert niemanden mehr

Schwer tat sich der BSC Berkheim beim Auswärtsspiel in Dettingen, allerdings brachte er drei Punkte mit nach Hause und der Rest interessiert niemanden mehr. Im Heimspiel gegen den SV Winterstettenstadt dürfte es nicht ganz so einfach werden, um an die Punkte zu kommen. Obwohl der SVW auswärts nicht so souverän auftritt wie zu Hause.

Seit drei Spieltagen hat der FC Mittelbiberach nicht mehr gewonnen. Die Tabelle reagierte prompt und weißt für den FCM nun aus, dass er im Titelkampf inzwischen die schlechtesten Karten hat. Auch am Sonntag hat das Team von Spielertrainer Marcin Zukowski im Heimspiel gegen den benachbarten SV Muttensweiler das dickste Brett zu bohren. Muttensweiler kommt zwar in dieser Saison über das Tabellenmittelfeld nicht hinaus, aber der verunsicherte FC Mittelbiberach wird es schwer haben.

Durch den Sieg des SV Kirchdorf ist der SV Ochsenhausen II wieder auf den letzten Tabellenplatz zurück gefallen. Auch im Heimspiel gegen den TSV Rot/Rot hat der SV Ochsenhausen II die Außenseiterrolle inne. Die Roter wollen in dieser Partie ihren Tabellenplatz im vorderen Mittelfeld festigen.

Nach wie vor im Tabellensumpf

Nach einem wilden Spiel in Unterschwarzach kehrte der SV Kirchdorf siegreich ins Illertal zurück. Gewonnen ist für den SVK natürlich noch nichts, nach wie vor steht die Mannschaft als Drittletzter tief im Tabellensumpf. Aber der Auswärtserfolg war ein Schritt in die richtige Richtung. Im Heimspiel gegen den SV Erlenmoos müssten die Illertaler wieder zu Punkten kommen, um langsam aus dem Tabellenkeller klettern zu können. Sollte Kirchdorf die Begegnung verlieren, wäre auch der Sieg gegen die LJG nicht mehr viel wert.

In einem ruhigen Fahrwasser befinden sich die Teams vom FC Bellamont und vom SV Stafflangen, die in Bellamont aufeinandertreffen. Beide Mannschaften sind Tabellennachbarn und es trennt sie nur ein Punkt. Das Spiel in Bellamont dürfte die Tagesform entscheiden.

Auch der SV Erolzheim, der den SV Haslach zu Gast hat, kann nach vorne nichts mehr bewegen. Dafür sind die Erolzheimer von der Spitzengruppe zu weit weg. Der Gast aus Haslach hat andere Sorgen. Im Kampf um den Klassenerhalt braucht der SVH jeden Zähler. Ob er in Erolzheim etwas gewinnen kann ist allerdings fraglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen