Mittelbiberach ist im Derby gefordert

Lesedauer: 4 Min
Der SV Stafflangen (rechts Martin Bieser) und der FC Mittelbiberach (links Fabian Zell) treffen im Derby aufeinander.
Der SV Stafflangen (rechts Martin Bieser) und der FC Mittelbiberach (links Fabian Zell) treffen im Derby aufeinander. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Ein Derby zwischen Stafflangen und Mittelbiberach steht am kommenden Spieltag in der Fußball-Kreisliga A I auf dem Programm. Ummendorf spielt wieder gegen Kirchdorf. Die Vereine am Tabellenende sind unter sich: Unterschwarzach tritt gegen Dettingen II an und Ochsenhausen II gegen Winterstettenstadt. Alle Spiele werden am Sonntag, 8. April, um 15 Uhr angepfiffen.

Der in der Winterpause erstarkte SV Stafflangen empfängt zum Derby den Nachbarverein FC Mittelbiberach. Nach dem Sieg im Nachholspiel gegen Dettingen II hat sich der FCM wieder auf den zweiten Tabellenplatz gesetzt. Stafflangen steht aktuell auf Rang vier. Es ist ein Derby, das absolut auf Augenhöhe stattfinden dürfte und in dem beide Teams die gleichen Siegchancen haben.

Tabellenführer TSV Ummendorf hat Heimrecht gegen den SV Kirchdorf. Bereits am Karsamstag fand diese Partie als Nachholspiel statt und endete mit einem klaren 4:0 für den TSV. Bei den Illertalern scheint der Motor ordentlich zu stottern. Der Spitzenreiter ist Favorit.

Auch der FC Bellamont hat bei seiner derzeitigen Leistungsstärke noch Luft nach oben. Bei den Gästen vom SV Erlenmoos ist ebenfalls noch nicht ganz klar, wohin die Reise in den nächsten Wochen gehen wird. Für beide Mannschaften ist das Spiel eine Standortbestimmung.

Die LJG Unterschwarzach trifft im Heimspiel gegen den SV Dettingen II wieder auf einen Gegner, den es zu schlagen gilt. Die LJG ist nur drei Punkte besser als der Gast aus dem Illertal, der inzwischen Vorletzter ist. Unterschwarzach reißt in dieser Saison bislang noch keine Bäume aus und musste auch gegen einen Gegner wie zuletzt den FV Biberach II bis zum Ende zittern. Dettingen II tritt in Unterschwarzach keinesfalls chancenlos an.

Die drei Punkte im Nachholspiel gegen den SV Kirchdorf haben dem SV Muttensweiler gutgetan. Das Schlusslicht FV Biberach II tritt nun beim SVM an. Das Gästeteam hat sich vor Wochenfrist in Unterschwarzach zwar teuer verkauft, am Ende reichte es aber wieder nicht zu einem Punkt. Es müsste viel passieren, wenn der FV Biberach II den letzten Tabellenplatz noch verlassen könnte.

Haslach zeigt Biss

Richtig Biss hat der Aufsteiger SV Haslach wieder. Die Wochen vor der Winterpause waren etwas mühsam, aber jetzt punktet der SVH wieder. Ob dies auch beim Gastspiel beim SV Erolzheim der Fall sein wird? Die Illertaler haben bisher erst 16 Spiele bestritten und könnten theoretisch noch auf Platz zwei kommen. Allerdings sollte dafür das anstehende Heimspiel drei Punkte einbringen. Ein spannendes Spiel steht in Erolzheim an.

Tabellennachbarn sind der SV Ochsenhausen II und der SV Winterstettenstadt. Gastgeber Ochsenhausen II steht auf Platz elf und hat einen Punkt mehr auf dem Konto als der Gast aus Winterstettenstadt. Diese Ausgangsituation zeigt ganz klar, worum es in diesem Spiel geht. Besonders Winterstettenstadt tut sich auch nach der Winterpause sehr schwer zu den Punkten zu kommen, die für den Klassenerhalt notwendig sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen