Mitstreiter gesucht: Ehrenamtliche präsentieren sich in der Stadthalle

Lesedauer: 4 Min

Neben der Bahnhofmission und des DRK-Kreisverbands sind noch weitere Aussteller bei der Ehrenamtsmesse vertreten.
Neben der Bahnhofmission und des DRK-Kreisverbands sind noch weitere Aussteller bei der Ehrenamtsmesse vertreten. (Foto: Archiv: Stadtverwaltung)

Bei der Ehrenamtsmesse am Samstag, 14. April, in der Stadthalle in Biberach wollen die Vereine um neue Mitglieder werben. Denn ohne Freiwillige würde es Einrichtungen wie das Deutsche Rote Kreuz, Sportvereine oder Parteien nicht geben. Gleichzeitig bekommen an diesem Tag auch Ehrenamtliche selbst Tipps, damit sie sich im Paragrafendschungel besser zurechtfinden.

Nach 2005 und 2015 folgt nun die dritte Auflage der Biberacher Ehrenamtsmesse. Fand die Veranstaltung bisher in der Volkshochschule statt, wird sie nun erstmals in der Stadthalle über die Bühne gehen. „Die Institutionen haben sich eine größere Messe gewünscht“, erläutert der städtische Ehrenamtsbeauftragte Rouven Klook. Und so präsentieren sich heuer 50 Aussteller aus dem sportlichen, sozialen, kulturellen und politischen Bereich. Klook sagt: „Die Messe ist eine wichtige Öffentlichkeitsarbeit für das Ehrenamt in unserer Stadt.“ Es sind nur Vereine oder Verbände vertreten, die sich auch in Biberach engagierten.

Für die Einrichtungen ist die Werbung auch deshalb so wichtig, weil es schwieriger wird, Menschen fürs Ehrenamt zu begeistern. „Die Zeit der jungen Leute mit Familie und Beruf ist begrenzt“, weiß Marlene Goeth vom Stadtseniorenrat. Deshalb sei ein Ziel, auch Menschen im Ruhestand stärker anzusprechen: „Sie haben meist mehr Zeit und suchen in der Rente nach einer neuen Aufgabe.“ Lothar Schiro vom Stadtteilhaus Gaisental hat die Erfahrung gemacht: „Ehrenamtliche gewinnt man nur, wenn man sie direkt anspricht.“ Auch dafür soll die Messe ein Forum sein.

Rahmenprogramm mit Kindern

Damit möglichst viele Besucher den Weg in die Stadthalle finden, haben sich die Veranstalter, darunter mehrere Biberacher Initiativen, folgendes Konzept überlegt: „Der Kinder- und Jugendzirkus der TG Biberach wird auf dem Wochenmarkt mit Aktionen auf die Messe aufmerksam machen“, so Klook. Gleichzeitig sind die jungen Akrobaten Teil des Rahmenprogramms, welches um 10.55 Uhr mit ihnen in der Stadthalle beginnt.

Im Anschluss folgen fünf Vorträge mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So referiert um 11.15 Uhr Andrea Helmer-Denzel zum Thema „Ehrenamt in der Kommune – auf dem Weg in eine sorgende Gemeinschaft?!“. Rouven Klook informiert um 12.15 Uhr über die Möglichkeiten für ein Ehrenamt.

Den Sozialführerschein erläutert Thomas Münsch von der Caritas Biberach-Saulgau um 12.30 Uhr. Hans-Jürgen Schwarz vom Bundesverband der Vereine und des Ehrenamts spricht um 13 Uhr über die Datenschutzgrundverordnung. Diese treibt derzeit viele Vereine um, weil die europäische Richtlinie einiges an Bürokratie mit sich bringt. „Etwas plakativ formuliert: Wer etwas falsch macht, steht mit einem Bein im Gefängnis“, unterstreicht Goeth die Wichtigkeit des Themas. Um Rechtliches geht es auch um 14 Uhr im Vortrag „Kinder- und Jugendschutz im Verein“ mit Margit Renner vom Landratsamt. Alle Vorträge finden im Hans-Liebherr-Saal statt.

Ehrenamtliche informieren, neuen Menschen mit Ideen und Engagement suchen sowie eine Plattform zum Austausch der Vereine untereinander schaffen – diese Ziele haben sich die Verantwortlichen gesetzt. Alle im Organisationsteam sind sich einig, dass sich der Aufwand für die Veranstaltung lohnt. Denn, so sagen sie: „Ehrenamt macht glücklich.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen