Mit dem letzten Turnierzug zur Amateurmeisterschaft

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung

Die Biberacher Stadtmeisterschaft ist vor drei Wochen mit einigen hauchdünnen Entscheidungen zu später Stunde zu Ende gegangen. Die Titelverteidigung von Holger Namyslo war keine Überraschung mehr. Mit dem letzten Zug des Turniers machte sich Manuel Mock aber noch zum Amateurmeister und sicherte gleichzeitig Youngster Erik Hobson einen hauchzarten Vorsprung beim Ratingpreis. Am Freitag, 3. Mai, findet um 19.30 Uhr im TG-Heim Restaurant in der Adenauerallee die Siegerehrung statt. Im Anschluss lädt die TG Biberach alle Teilnehmer sowie alle Schachinteressierten zum offenen Simultanturnier mit dem neuen und alten Stadtmeister ein.

Norbert Schädler (Steinhausen) wehrte sich tapfer, konnte letztlich aber einen verdienten Sieg von Holger Namyslo nicht verhindern. Dieser vollendete damit überlegen die Titelverteidigung. Im Fernduell um Platz zwei gewann Rainer Birkenmaier sicher gegen Herbert Körner und wurde erneut Vizemeister. Alexander Polch hatte sich unterdessen leichte Vorteile gegen Hans-Peter Dietrich (Odenheim/Laupheim) verschafft. Altmeister Dietrich verteidigte sich jedoch kreativ, drehte nach einem Generalabtausch gar den Spieß um, steuerte dann aber ein Sicherheitsremis an, das ihm den Sieg in der Seniorenwertung garantierte. Polch komplettierte mit dem halben Punkt unterdessen die gleiche Podestbesetzung wie im Vorjahr. Trotz einiger Wackler in manchen Partien blieb Namyslo über neun Runden ungeschlagen und holte insgesamt starke acht Punkte. Hinter Birkenmaier (7/9) und Polch (6,5/9) folgt Dietrich (5,5/9) auf Rang vier.

Beim Seniorenpreis war Dietrich durch sein Remis nicht mehr zu gefährden, zumal mit Körner (4,5/9) sein ärgster Konkurrent verloren hatte. Walter Scherer und Reinhard Schätzle (Steinhausen) nutzten die Gunst der Stunde und schoben sich mit je fünf Punkten noch zwischen die beiden. Mit zwei Remis aus seinen drei Spielen gegen die Topplazierten ist der 77-jährige Dietrich ein würdiger und verdienter Seniorenmeister. Hart umkämpft war die Amateurmeisterschaft, der Preis für den besten Spieler der unteren Hälfte der Setzliste. Bei einem halben Punkt Vorsprung nach Runde acht durfte Körner hier sogar trotz Abschlussniederlage noch hoffen. Dann zog jedoch Jonathan Engert mit einer starken Partie gegen Andreas Ege an Körner vorbei.

In der letzten Partie des Turnier hatte sich ein ausgezeichnet vorbereiteter Manuel Mock außerdem früh Vorteile gegen Jürgen Dollinger erspielt. Dollinger verteidigte erbittert und stellte zahlreiche Fallen, die Mock umschiffen musste, um ein Remis zu vermeiden. Deutlich nach 23 Uhr stand sein Sieg dann fest. Dadurch sprang Mock quasi mit dem letzten Zug doch noch an die Spitze der Amateurwertung vor Engert. Leidtragender war Körner, der nach zwei Abschlussniederlagen gegen Namyslo und Birkenmaier noch in allen Sonderwertungen die Titel verpasste.

Noch knapper ging der Ratingpreis zu Ende. Mit seinem Sieg in einer vorgezogenen Partie hatte Youngster Erik Hobson Titelverteidiger Benedikt Pfeifer unter Druck gesetzt. Dieser zeigte sich der Situation gewachsen und gewann gegen Wolfgang Wohlgemuth. Damit hatten beide Titelkandidaten 4,5 Punkte und die Feinwertung blieb lange Zeit unklar. Am Schluss hing der Titel vom Ausgang des Matches Dollinger gegen Mock ab. Mit seinem Sieg sicherte Mock dem zwölfjährigen Hobson den ersten Titel in einem großen Turnier. Hobson lag mit 30,5 zu 30 Buchholzpunkten hauchzart vor Pfeifer, der damit die Titelverteidigung im Ratingpreis knapp verpasste. Nicht vergessen werden sollte in dieser Wertung auch der zehnjährige Dennis Kiefel, der sich immerhin 1,5 Punkte erspielte.

Am Freitagabend werden zuerst alle Sieger geehrt und das Reuegeld ausgeschüttet. Im Anschluss lädt die TG Biberach alle Schachinteressierten zu einem offenen Simultanturnier mit dem neuen Stadtmeister Holger Namyslo. Beim Simultanschach tritt ein Einzelspieler gleichzeitig gegen eine große Anzahl an Gegnern an. Das Turnier steht allen Interessierten offen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen