Mietingen will in die Landesliga zurück

Lesedauer: 3 Min
Teammanager Reinhold Ackermann betreute den SV Mietingen in Vertretung seines Trainers Reiner Voltenauer.
Teammanager Reinhold Ackermann betreute den SV Mietingen in Vertretung seines Trainers Reiner Voltenauer. (Foto: Michael Mader)
Michael Mader

Der SV Mietingen hat die diesjährige Hallenfußball-Kreismeisterschaft in der Biberacher BSZ-Halle als Siebter beendet. Im Platzierungsspiel schlug der Herbstmeister und überlegene Bezirksliga-Tabellenführer die SGM Warthausen/Birkenhard mit 4:2. Im Viertelfinale war der SVM mit 1:3 am späteren Turniersieger Olympia Laupheim gescheitert.

Diese Niederlage war die zweite im gesamten Turnier für den SVM, aber eben die entscheidende. Die Zwischenrunde hatte man trotz eines 3:4 im Schlussspiel gegen Baustetten als Gruppensieger abgeschlossen. Schon zu Beginn des Turniers am Samstag war nicht alles Gold was glänzt bei den Schwarz-Weißen, „doch wir haben uns ins Turnier hineingearbeitet“, erklärte Teammagener Reinhold Ackermann. „Unter dem Strich bin ich zufrieden, zumal bei uns einige Stammspieler gefehlt haben“, fasste Ackermann, der Trainer Reiner Voltenauer vertrat, zusammen.

Mit Robin Ertle, Dominik und Christian Glaser beispielsweise fehlten wichtige Spieler angeschlagen oder waren im Urlaub. „Hallenfußball hat bei uns nicht die erste Priorität, dennoch nehmen wir die Hallenkreismeisterschaft sehr ernst“, sagt Ackermann. Das Minimalziel Viertelfinale wurde dann auch erreicht, dort war der Titelverteidiger eine Nummer zu groß.

Durchgangsstation Bezirksliga

Das Augenmerk des SV Mietingen in den kommenden Monaten gilt dem Wiederaufstieg in die Landesliga. Die Bezirksliga soll nur ein Jahr Durchgangsstation sein. Acht Punkte Vorsprung auf Gutenzell, Sulmetingen und Schwendi sprechen eine deutliche Sprache. „das Ziel ist jetzt eindeutig formuliert“, stellt Ackermann klar, „wir wollen in der kommenden Saison wieder in der Landesliga spielen.“ Darüber herrsche Einigkeit bei Vorstand, Spielleitung, Trainerstab und Mannschaft.

Ob dies allerdings mit dem jetzigen Kader plus mögliche Verstärkungen geschehen soll, wird in den nächsten Wochen beim SV Mietingen diskutiert werden müssen. „Einige Spieler haben schon Anfragen bekommen, andere werden womöglich aus Altersgründen nach der laufenden Saison aufhören. Der Verein muss sich überlegen und entscheiden, wohin der Weg führen soll“, ist sich Reinhold Ackermann sicher.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen