Die Handballer der SG Mettenberg haben in der Relegation zur Kreisliga A das letzte Spiel bei der HSG Langenargen-Tettnang III
Die Handballer der SG Mettenberg haben in der Relegation zur Kreisliga A das letzte Spiel bei der HSG Langenargen-Tettnang III mit 31:20 (15:8) gewonnen. (Foto: Archiv: Jens Wolf/dpa)
Schwäbische Zeitung

HSG Langenargen-Tettnang III – SG Mettenberg 20:31 (8:15). SGM: Frank Weber, Viktor Riedel - Florian Scherer (3), Fabian Schwab (3), Patrik Wegerer, Dominik Ruchti (2), Lars Bentele (2), Kujtim Kryeziu (3), Sylvain Leroux (3), Jonas Schmid (6), Nicolai Hardegger (7), Andreas Lamp (1), Daniel Graf, Maximilian Steger (1).

Die Handballer der SG Mettenberg haben in der Relegation zur Kreisliga A das letzte Spiel bei der HSG Langenargen-Tettnang III mit 31:20 (15:8) gewonnen. Für die SGM war es nach dem 24:20 gegen den SV Uttenweiler der zweite Sieg in der Relegationsrunde. Nur gegen die TG Bad Waldsee (21:23) hatten die Mettenberger verloren. Die SGM schloss die Relegationsrunde damit als Zweiter (4:2 Punkte) hinter der TG Bad Waldsee (6:0) ab.

„Wir haben eine gute Relegation gespielt. In welcher Klasse wir kommende Saison spielen werden, ist aktuell aber noch unklar, weil noch nicht feststeht, wie die Klassen im Handballbezirk nächste Saison aufgestellt sein werden“, sagte Heinrich Baur, Spielplaner bei der SG Mettenberg, auf SZ-Nachfrage. „Ich persönlich gehe aber davon aus, dass wir in der Spielzeit 2019/20 wieder in der Kreisliga A spielen werden.“

Beim letzten Relegationsspiel in der Carl-Gührer-Halle in Tettnang-Manzenberg dominierte die SGM und legte einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg hin. Die rund zwanzig mitgereisten und lautstarken Fans der Mettenberger sahen eine Topleistung von Torwart Frank Weber sowie seinen Mitspielern. Gestärkt aus dem Spiel zuvor, trat die SGM selbstbewusst und zielgerichtet auf. Die Abwehr leistete sehr gute Arbeit und schon zur Pause lagen die Mettenberger klar mit 15:8 vorn. Der Schwung aus der ersten Halbzeit konnte auch in Hälfte zwei mitgenommen werden. Die SGM baute die Führung kontinuierlich aus und lag in der 49. Minute mit zwölf Treffern (26:14) vorn. Die HSG III konnte in der Schlussphase noch einige Treffer landen, Sascha Meraht erzielte die letzten beiden Treffer der Partie für den Gastgeber. Am letztlich klaren 31:20-Erfolg der Mettenberger änderte dies aber nichts mehr.

HSG Langenargen-Tettnang III – SG Mettenberg 20:31 (8:15). SGM: Frank Weber, Viktor Riedel - Florian Scherer (3), Fabian Schwab (3), Patrik Wegerer, Dominik Ruchti (2), Lars Bentele (2), Kujtim Kryeziu (3), Sylvain Leroux (3), Jonas Schmid (6), Nicolai Hardegger (7), Andreas Lamp (1), Daniel Graf, Maximilian Steger (1).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen