Mesud Pezer verweist David Storl auf Platz zwei

Lesedauer: 2 Min
 Mesud Pezer aus Bosnien-Herzegowina hat das Kugelstoß-Meeting um den Vollmer-Cup auf dem Biberacher Marktplatz mit einer Weite
Mesud Pezer aus Bosnien-Herzegowina hat das Kugelstoß-Meeting um den Vollmer-Cup auf dem Biberacher Marktplatz mit einer Weite von 20,68 Metern gewonnen. (Foto: Volker Strohmaier)
feg

Mesud Pezer aus Bosnien-Herzegowina hat das Kugelstoß-Meeting um den Vollmer-Cup auf dem Biberacher Marktplatz mit einer Weite von 20,68 Metern gewonnen. Der 24-Jährige verwies damit den deutschen Top-Stoßer David Storl, der sich mit 19,74 Meter begnügen musste, auf Platz zwei. Storl stieg jedoch bereits nach seinem zweiten Stoß vorzeitig aus dem Wettkampf aus, um seinen Start bei der Weltmeisterschaft in Doha Ende September nicht zu gefährden. Im Wettkampf der Athleten mit Behinderung gewann der kleinwüchsige Niko Kappel vom VfL Sindelfingen mit 13,94 Metern vor Mathias Schulze mit 14,41 Metern. Im Nachwuchswettbewerb setzte sich Tizian-Noah Lauria (U18) mit 18,91 Metern vor Annika Schepers (U18) von der SG Dettingen/Donau mit 15,30 Metern durch. Erstmals waren auch Nachwuchs-Kugelstoßerinnen am Start, die im sogenannten Top-Wettkampf „Nachwuchs Süd“ gegen ihre männlichen Kollegen antraten. Die Weiten wurden anhand eines Punktesystems ins Verhältnis gesetzt und so die beste Leistung ermittelt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen