Meisterfeier beim Heimspiel

Lesedauer: 4 Min
Die Biberach Beavers (rechts) haben die Heilbronn Miners zu Gast. Am Samstag steigt auch die Meisterfeier mit Pokalübergabe.
Die Biberach Beavers (rechts) haben die Heilbronn Miners zu Gast. Am Samstag steigt auch die Meisterfeier mit Pokalübergabe. (Foto: Florian Achberger)
Schwäbische Zeitung

Los geht es im Stadion ab 15 Uhr mit dem Vorprogramm der US-Cars Dirt Track Flames sowie den Cheerleaderinnen der Beaverettes. Der Kick-off erfolgt um 16 Uhr. Direkt im Anschluss an das Spiel findet die Pokalübergabe statt. Ab 22 Uhr geht es dann in die Endstation zur Meisterfete.

Die American Footballer der Biberach Beavers empfangen am Samstag in der Regionalliga Südwest die Heilbronn Miners. Der Kick-off im Stadion erfolgt um 16 Uhr. Beim Heimspiel steigt auch die Meisterfeier der Beavers.

Vor 14 Tagen sicherten sich die Oberschwaben mit einem 41:17-Heimsieg gegen die Freiburg Sacristans und der Niederlage der Karlsruhe Engineers gegen die Weinheim Longhorns die Meisterschaft. Dies kam so überraschend, dass die richtige Meisterfeier mit Pokalübergabe nun an diesem Samstag stattfindet.

Rein sportlich wollen die Beavers das Spiel gegen Heilbronn nutzen, um weiter im Tunnel zu bleiben. Denn nach der gewonnenen Meisterschaft haben die Biberacher nun die Chance, in zwei Spielen gegen den Meister der Regionalliga Süd, die Fursty Razorbacks aus Fürstenfeldbruck, und den Meister der Regionalliga Mitte, die Darmstadt Diamonds, um den Aufstieg in die GFL2, die zweithöchste deutsche Spielklasse, zu spielen. Diese Partien haben die Beavers bereits im Blick, doch zunächst haben sie Heilbronn vor Augen.

Miners sind auf Revanche aus

Die Heilbronner besiegten die Karlsruhe Engineers am vergangenen Wochenende mit 26:25. Mit 19:8 gewannen sie das letzte Viertel und sicherten sich mit einem spektakulären Touchdown sechs Sekunden vor Schluss den Sieg. Drei ihrer letzten vier Spiele konnten die Miners für sich entscheiden und sicherten sich somit hinter Biberach und Karlsruhe den dritten Tabellenplatz. Doch die Heilbronner fahren sicher nicht nur zum Gratulieren nach Oberschwaben, sie wollen Revanche für die 27:44-Heimniederlage im Juni nehmen.

Die Biberacher hingegen konnten das vergangene spielfreie Wochenende nutzen, um einige Verletzungen auszukurieren und den Fokus auf die noch anstehenden Begegnungen zu richten. Neben dem Heimspiel gegen Heilbronn haben die Beavers am 25. August noch ein Auswärtsspiel in Freiburg zu bestreiten, ehe es dann in den Play-offs am 16. September nach Fürstenfeldbruck geht. Am 22. September treffen die Biberacher schließlich zu Hause auf Darmstadt.

Für die Mannschaft von Headcoach Dominik Brodschelm geht es am Samstag zum einen darum, so dominant wie in den vergangenen Wochen aufzutreten. Sechs Siege in Folge mit 29,5 Punkten Unterschied im Schnitt, dazu mindestens 41 erzielte Touchdown-Punkte sprechen eine deutliche Sprache. Zum anderen geht es aber darum, Spaß zu haben und möglichst auch die direkte Bilanz gegen die Heilbronner auszugleichen. In den vergangenen fünf Jahren spielten beide Teams sieben Mal gegeneinander, aktuell führen die Heilbronner mit 4:3 Siegen. Das soll sich nach dem Willen der Beavers ändern.

Eintritt zum Heimspiel ist frei

In Biberach ist die Euphorie nach dem zweiten Titel in Folge riesig. Die Beavers sind Meister und alle sollen am Samstag mitfeiern. Der Eintritt zum Heimspiel ist frei.

Los geht es im Stadion ab 15 Uhr mit dem Vorprogramm der US-Cars Dirt Track Flames sowie den Cheerleaderinnen der Beaverettes. Der Kick-off erfolgt um 16 Uhr. Direkt im Anschluss an das Spiel findet die Pokalübergabe statt. Ab 22 Uhr geht es dann in die Endstation zur Meisterfete.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen