Matthias-Erzberger-Schule spendet 1000 Euro an Palliativambulanz

Lesedauer: 2 Min
Bei einer kleinen Feierstunde wurde die Spende überreicht. Dabei waren außer den Schülern Lehrerin Ingeborg Kring, Heike Heß von
Bei einer kleinen Feierstunde wurde die Spende überreicht. Dabei waren außer den Schülern Lehrerin Ingeborg Kring, Heike Heß von der Palliativambulanz BC, Schulleiterin Gabriele Kallenbach-Blasen und Lehrerin Ursula Handel. (Foto: MES)
Schwäbische Zeitung

Diese Spendenaktion ist Schüler- und Lehrerschaft der Matthias-Erzberger-Schule (MES) ein besonderes Herzensanliegen. Durch die schwere Erkrankung einer mittlerweile verstorbenen Kollegin rückte eine Einrichtung in den Blickpunkt, die den meisten bislang unbekannt war – die Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung in Biberach (SAPV).

Die SAPV kümmert sich um schwerstkranke Personen mit dem Ziel, diesen so lange wie möglich eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Mit Blick auf die besagte Kollegin ist der Gedanke erwachsen, den Mitarbeitern, die sich jeden Tag aufopferungsvoll für ihre Patienten einsetzen, auch einmal etwas zurückzugeben.

Unter der Anleitung der beiden Lehrerinnen Ursula Handel und Ingeborg Kring fühlte sich die berufsvorbereitende Klasse VAB berufen, eine Spendenaktion auf die Beine zu stellen. Die Schüler haben sich bereiterklärt, regelmäßig süßes und pikantes Gebäck zu produzieren, das sie gegen eine Spende im Lehrerzimmer der MES serviert haben. Hinzu kam Geld aus einem Spendenkästchen aus dem Lehrerzimmer, das auf Wunsch der verstorbenen Kollegin dort aufgestellt worden war. Der Freundeskreis hat den Betrag noch aufgestockt. So kamen 1000 Euro zusammen, die bei einer kleinen Feierstunde an Heike Heß als Vertreterin der SAPV Biberach übergeben wurden.

Den Schülern des VAB brachte diese Aktion nicht nur die wertvolle Erfahrung, etwas weiterzugeben an Menschen, die sich in einer ganz anderen Lebenssituation befinden, sondern auch die Wertschätzung in Form positiver Rückmeldungen, die sie für ihre Produkte erhielten.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade