Martin Gerster übernimmt weiteren Vorsitz

 Martin Gerster wurde zum Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses im Deutschen Bundestag gewählt.
Martin Gerster wurde zum Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses im Deutschen Bundestag gewählt. (Foto: Moritz Vennemann)
Schwäbische.de

Martin Gerster übernimmt den Vorsitz über den Rechnungsprüfungsausschuss im Deutschen Bundestag. Mit 40 von 41 Stimmen wurde der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete auf Vorschlag der Fraktionsspitze von den Mitgliedern des Haushaltsausschusses in geheimer Wahl in diese neue Funktion gewählt. Vor wenigen Tagen ist Gerster bereits zum neuen Vorsitzenden der Landesgruppe der baden-württembergischen SPD-Abgeordneten im Deutschen Bundestag gewählt worden.

Mit der Einsetzung des Rechnungsprüfungsausschusses widmen sich insgesamt 19 Abgeordnete der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes. Der Rechnungsprüfungsausschuss wacht in enger Zusammenarbeit mit den unabhängigen Prüferinnen und Prüfern des Bundesrechnungshofs über die Ausgaben der Bundesregierung, etwa ob Steuergelder wirksam und wirtschaftlich eingesetzt werden. Gerster ist bereits seit 2013 Mitglied dieses Ausschusses, seit sechs Jahren als Sprecher seiner Fraktion.

„Dieser außerordentliche Vertrauensbeweis freut mich sehr. Die Mitglieder im Rechnungsprüfungsausschuss, die zugleich dem Haushaltsausschuss angehören, übernehmen eine zentrale Rolle in der parlamentarischen Kontrolle und tragen entsprechend viel Verantwortung. Zu meinen neuen Aufgaben gehören die inhaltliche Vorbereitung und Leitung der Ausschusssitzungen sowie die Vertretung des Ausschusses nach außen, zum Beispiel im Ausland. Ich freue mich, dass ich meine langjährige Erfahrung im Rechnungsprüfungsausschuss nun als dessen Vorsitzender einbringen kann“, so Gerster.

Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden im Haushaltsausschuss, das Gerster in der vergangenen Legislaturperiode ausgeübt hat, gibt er im Gegenzug an Bettina Hagedorn (SPD) ab.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie