Markt eröffnet interkulturelle Wochen

Lesedauer: 3 Min
Beim interkulturellen Markt gibt es auch allerlei Köstlichkeiten.
Beim interkulturellen Markt gibt es auch allerlei Köstlichkeiten. (Foto: Gerd Mägerle)
Schwäbische Zeitung

Der interkulturelle Markt eröffnet auch in diesem Jahr wieder die interkulturellen Wochen in Biberach. In Kooperation mit dem Kulturdezernat zeigen Migrantenorganisationen und andere Vereine am Freitag, 15. September, ab 17.30 Uhr einen Ausschnitt aus dem bunten Leben unterschiedlichster Kulturen in der Stadt. Parallel zum städtischen Kulturparcours gibt es auf dem Marktplatz internationale Leckerbissen, musikalisch begleitet von einem Kulturprogramm auf der Bühne.

Am Samstag, 16. September, organisiert der kroatischen Kultur- und Sportverein Jadran ein Internationales Fußballturnier in Zusammenarbeit mit dem Integrationsbüro der Stadtverwaltung. Migrantenvereine, Biberacher Firmen und andere Einrichtungen treten gegeneinander an. Dazu gibt es kroatisches Essen und ein „Human Table Soccer“-Feld. Hier kann jeder Zuschauer selbst zur Spielfigur werden.

Die Ausstellung „Syrien Zoom“ der Gruppe „We can“, die am 19. September im Rathaus mit einer Vernissage beginnt zeigt Syrien vor und nach dem Krieg. Die Mitglieder der Gruppe, junge Syrer und weitere junge Menschen, werden vor Ort sein. Das Kino „Traumpalast“ zeigt verschiedene interkulturelle Filme. Im Anschluss gibt es Gespräche mit Kooperationspartnern und dem Publikum.

Das weltoffene Biberach zeigt sich während der interkulturellen Wochen in zahlreichen Veranstaltungen, in denen Informationen, Begegnungen und Austausch im Mittelpunkt stehen. Mehr als 30 Kooperationspartner setzen sich mit aktuellen Themen auseinander. Die Interkulturellen Wochen dauern dieses Jahr zum ersten Mal bis Dezember. Das umfangreiche Programm der AG Geschlechter gerecht, der Vortrag zum Weltfriedenstag und die Ausstellung der Hochschule Biberach im November passen zu gut zum Thema „Vielfalt verbindet“.

Das Programm gibt es unter www.biberach-riss.de/integration

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen