Literarischer Salon der Wieland-Stiftung

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Kartenreservierung telefonisch unter 07351/51-161 oder per E-Mail unter wieland-museum@biberach-riss.de sowie an der Abendkasse. Eintritt fünf Euro.

Welches Buch liegt wem besonders am Herzen und warum? Beim Literarischen Salon der Wieland-Stiftung stellen künftig jeweils fünf Personen ihre aktuelle Lieblingslektüre vor. Den Auftakt machen am Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr, im Komödienhaus Martin Bücher, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Biberach, Mario Glaser, Bürgermeister der Gemeinde Schemmerhofen, Timo Heiler, Leiter des Hermann Hesse-Museums Calw, Dr. Jutta Heinz von der Universität Freiburg und Susanne Maier, Leiterin der Jugendkunstschule Biberach.

Drei Vertreter aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Kultur aus Biberach und Umgebung sprechen beim neuen Format der Wieland-Stiftung über ihre Lieblingsbücher. Zusätzlich werden auch jeweils ein externer Gast sowie ein Literaturwissenschaftler eingeladen. Das Quintett gibt Einblicke in die persönliche Lieblingslektüre und kommt sowohl miteinander als auch mit dem Publikum über literarische, politische und philosophische Themen ins Gespräch. Der literarische Salon findet im Proberaum des Dramatischen Vereins im Obergeschoss des Komödienhauses statt.

Kartenreservierung telefonisch unter 07351/51-161 oder per E-Mail unter wieland-museum@biberach-riss.de sowie an der Abendkasse. Eintritt fünf Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen