Larissa Mayer wird zum Auftakt Elfte

Lesedauer: 3 Min
 Larissa Mayer wurde in der Frauenwertung am ersten Tag Elfte.
Larissa Mayer wurde in der Frauenwertung am ersten Tag Elfte. (Foto: Armin Baum)
Schwäbische Zeitung

Circa 350 Motorradfahrer sind zum Auftakt der Enduro-DM in Itterbeck (Niedersachsen) angetreten. Larissa und Werner Mayer (beide AMC Biberach) starteten für das ADAC-Württemberg-Enduro-Racingteam. Werner Mayer platzierte sich in der stark besetzten Klasse der Super-Senioren im vorderen Mittelfeld. Larissa Mayer wurde in der Frauenwertung am ersten Tag Elfte und am zweiten Tag wegen Zeitüberschreitung aus der Wertung genommen.

Die Rundstrecke war im Vergleich zum Vorjahr auf 80 Kilometer mit erhöhtem Geländeanteil verlängert worden, die Sonderprüfungen wurden neu gestaltet. An Tag eins kam noch ab und zu die Sonne raus. Am zweiten Tag gab es stürmische Regenschauer, die am Ende in Schnee übergingen und das Fahren erschwerten.

Für die Hartbodenfahrerin Larissa Mayer war der Sand eine kräftezehrende Herausforderung. Bereits an der ersten Zeitkontrolle hatte sie fünf Strafminuten. Die zweite Etappe mit Waldpassagen und Baumstämmen lagen ihr mehr und so konnte sie Zeit aufholen. In der zweiten Runde wurden der AMC-Fahrerin die rutschig gewordenen Stämme und Wurzeln in den Waldpassagen prompt zum Verhängnis, ihr Vorderrad rutschte weg und sie kam zu Fall. Dank der Hilfe eines anderen Fahrers konnte sie die Runde beenden und kam nach fünfeinhalb Stunden Fahrzeit im Ziel erschöpft, aber immerhin als Elfte, an. An Tag zwei verkürzte der Veranstalter die Richtzeiten, Larissa Mayer hatte bei der zweiten Zeitkontrolle mehr als 30 Minuten Verspätung und wurde aus der Wertung genommen.

In der sehr stark besetzten SuperSeniorenklasse (45 Fahrer) erreichte Werner Mayer nach mehr als sechs Stunden Fahrzeit den 25. Platz. Am zweiten Tag verwandelten sich die Ackerpassagen in tückische Schlammwüsten, die Fahrspuren wurden durch den Regen auch für ihn immer tiefer und glitschiger. Werner Mayer, ebenso kein Sandspezialist, kam völlig durchnässt und ausgekühlt als 19. ins Ziel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen