Landtagsabgeordneter und Landrat sprechen über Kreis-Themen

 Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (r.) tauschte sich bei seinem Antrittsbesuch mit dem neuen Landrat Mario Glaser aus.
Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger (r.) tauschte sich bei seinem Antrittsbesuch mit dem neuen Landrat Mario Glaser aus. (Foto: Landratsamt)
Schwäbische.de

Der CDU-Landtagsabgeordnete des Landkreises Biberach, Thomas Dörflinger, ist zu einem Antrittsbesuch zu Gast beim neuen Landrat Mario Glaser gewesen. Bei dem Gespräch sei es um die aktuellen Herausforderungen für den Landkreis und die künftige Zusammenarbeit gegangen, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts.

Themen des Austauschs waren unter anderem der Ausbau erneuerbarer Energien, die Flüchtlingspolitik, die Gesundheitsversorgung, Straßen und Verkehr und Straßenbauprojekte des Kreises wie der B30-Aufstieg, die Ortsumfahrungen Ringschnait, Ochsenhausen, Erlenmoos, Edenbachen und die geplanten Brückensanierungen der B30 bei Hochdorf. Zudem wurde über die vom Land bewilligten Regiobuslinien Riedlingen-Biberach, Biberach – Erolzheim und Erolzheim – Memmingen gesprochen.

„Eine gute Zusammenarbeit ist für mich grundlegend für das Ziel, sich für die Anliegen der Menschen im Landkreis Biberach einzusetzen. Dabei möchten wir im konkreten, konstruktiven und regelmäßigen Austausch stehen und manches Anliegen auch auf dem kurzen Dienstweg besprechen“, betonte Glaser. Dörflinger ergänzte: „Im Grunde genommen sind Landrat wie auch Landtagsabgeordneter Mitgestalter einer guten Zukunft unserer Region. Gerade deshalb ist mir der enge Austausch mit Landrat Glaser wichtig, um künftig in entscheidenden Fragen schnell und unkompliziert Synergien bilden und nutzen zu können. Auch in den kommenden Jahren werden wir ein breites Feld an Themen bespielen und dabei gemeinsam wichtige Projekte für den Landkreis weiterentwickeln.”

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie