Löw-Verbleib: „Ich begrüße das sehr“

Lesedauer: 4 Min
Laura Hummler

Joachim Löw bleibt trotz des Vorrunden-Aus bei der Fußball-WM in Russland deutscher Nationaltrainer. Wie die Menschen in Biberach darüber denken, SZ-Praktikantin Laura Hummler hat sich umgehört.

„Das Jogi Bundestrainer bleibt, begrüße ich sehr“, sagt Roland Häring. Löw habe seiner Meinung nach stets gute Arbeit geleistet. Außerdem könne man nicht anhand von drei Spielen messen, ob jemand seine Arbeit gut oder schlecht macht, so der Mittelbiberacher. „Eine Alternative für ihn zu finden, wird sicher schwierig. Man braucht erst mal jemanden mit so viel Erfahrung, Know-how und Charisma wie ihn.“

Dass man den Bundestrainer nicht gleich verurteilen sollte, nur weil die Deutschen bei dieser WM schon in der Vorrunde ausgeschieden sind, findet Alexander Reisenauer. „Löw hat bis jetzt viel erreicht. Nur wenn man mal einen Fehler macht, sollte man nicht gleich aus dem Amt fliegen“, meint der Ahlener. „Außerdem steht seine ganze Mannschaft hinter ihm.“

Valdemar Ripson aus Biberach teilt auch diese Meinung: „Ich glaube, momentan gibt es keinen, der es besser machen würde“, sagt er.

Jogi Löw hat bestätigt, dass er Bundestrainer bleiben möchte. Wir haben uns umgehört was die Biberacher davon halten.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen