Kreisjugendring dankt Walter Traub für sein langjähriges Engagement

Lesedauer: 3 Min
 Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisjugendrings Biberach wurde ein Teil des Vorstands neu gewählt (von links): Alexander Me
Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisjugendrings Biberach wurde ein Teil des Vorstands neu gewählt (von links): Alexander Metzl, Sebastian Peter, Monika Hagel, Andreas Heinzel, Christoph Brauner, Daniel Gretz und Thomas Zielmann. Es fehlt: Claudia Winter. (Foto: Kreisjugendring)
Schwäbische Zeitung

Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisjugendrings Biberach ist ein Teil des Vorstands neu gewählt worden. Schriftführer Sebastian Peter stellte sich wieder zur Wahl und wurde ebenso wie Alexander Metzl (erster stellvertretender Vorsitzender), Thomas Zielmann, Monika Hagel und Daniel Gretz (Beisitzer) einstimmig gewählt. Damit ist der Vorstand des Kreisjugendrings voll besetzt.

Zu Beginn der Versammlung konnte der Vorsitzende Andreas Heinzel neben den Vertretern der Mitgliedsvereine und -verbände und des Landratsamts auch die Mitarbeiterinnen der neu geschaffenen Geschäftsstelle begrüßen. Der Rückblick auf das turbulente Jahr 2018 fiel angesichts der geschaffenen Stellen jedoch sehr positiv aus. Am 14. März entschied der Kreistag, 2,5 Stellen für eine hauptamtliche Geschäftsstelle zu finanzieren. Nach den Vorstellungsgesprächen im Sommer konnte zum September 2018 die Geschäftsstelle eröffnet werden. In der Zwischenzeit haben die Mitarbeiterinnen neben der Einrichtung der Geschäftsstelle auch verschiedene Projekte wie „Mitmachen Ehrensache“ und „One Billion Rising“ begleitet. Aktuell gibt es ein noch bis Ende Mai laufendes Projekt zu den anstehenden Kommunal- und Europawahlen. Dabei führen die Mitarbeiterinnen in verschiedenen Gemeinden im Landkreis Polit-Dinner durch.

Der Ausblick auf das laufende Jahr 2019 war sehr abwechslungsreich. So gibt es eine Schulung für Jugendleiter, zwei Vorträge und das neue Projekt „Sexuelle Vielfalt im Landkreis Biberach – Let’s start the rainbow“. Dieses wird in Kooperation mit dem Hauchler-Studio und Schwub (Jugendgruppe Schwul um Biberach) durchgeführt.

Nach den Berichten und vor den Neuwahlen wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Walter Traub wurde für seine langjährige Tätigkeit im Kreisjugendring gedankt, er gab das Amt des ersten stellvertretenden Vorsitzenden ab. Zum Abschluss der Versammlung konnten die Delegierten noch drei Varianten eines neuen Rezepts für das Biberacher Jugendgetränk Blapf probieren und den Favoriten bestimmen. Die Variante mit den meisten Stimmen ist bald im Handel erhältlich. Wie bisher gehen fünf Cent pro verkaufter Flasche in einen Fonds, aus dem die Jugendarbeit vor Ort im Landkreis unterstützt wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen