Klettern, Erste Hilfe und Suchtprävention

Lesedauer: 3 Min
 Stadtbibliothekarin Gabriele Jennen und Geschichtslehrer Christian Merz beobachten, wie die Schüler der sechsten Klassen in der
Stadtbibliothekarin Gabriele Jennen und Geschichtslehrer Christian Merz beobachten, wie die Schüler der sechsten Klassen in der Mediothek der Gymnasien das Recherchieren in gedruckten Nachschlagewerken üben. (Foto: Steffen Püschel)
Schwäbische Zeitung

Am Wieland-Gymnasium (WG) haben im vierten Jahr in Folge Thementage stattgefunden. Dabei beschäftigten sich alle acht Jahrgangsstufen an einem Termin mit zumeist fächerübergreifenden Inhalten. Dies bot den einzelnen Jahrgängen die Möglichkeit, wichtige Themen, die nicht fest mit einem Fach verknüpft sind, zu behandeln. Das Besondere an den Thementagen ist zudem, dass zahlreiche außerschulische Akteure aus Stadt und Region bei der Gestaltung der Veranstaltungen miteingebunden sind.

Besuch von Ausbildungs- und Studienbotschaftern bekamen die Schüler der Stufe Zwölf, die zudem noch Abiturvorbereitungskurse belegten. Ebenfalls zur Studienorientierung fuhr die Klassenstufe Elf an die Universität Tübingen, nachdem sie am Tag zuvor das Berufsinformationszentrum in Ulm besucht hatte.

Ganz im Sinne der Berufsorientierung waren die Thementage auch für die Schüler der zehnten Klassen. Die IHK Ulm bot Bewerbungstrainings und Kompetenzchecks mit anschließenden Beratungsgesprächen an und Gäste aus der Arbeitswelt, darunter auch Vertreter der WG-Bildungspartner Boehringer Ingelheim und der Kreissparkasse Biberach, stellten den interessierten Schülern verschiedene Berufe vor.

Das Rote Kreuz Biberach bot als Vorbereitung für die jährliche Donaufahrt einen Erste-Hilfe-Kurs für die neunten Klassen an. Die Schüler der achten Klassen durchliefen ein Verkehrserziehungsprogramm der Kreisverkehrswacht und wurden an der Hochschule Biberach in einem Tabellenkalkulationsprogramm geschult.

Ausflug in die Kletterhalle

Zudem begleitete der Verein „Jugend Aktiv“ die Schüler und Lehrer zu einer Teambuilding-Veranstaltung in die Kletterhalle Neu-Ulm. Für die unteren Klassen lag der Schwerpunkt auf dem Methodenlernen und auf der Suchtprävention. Hierbei wurde das Wieland-Gymnasium unterstützt von der Caritas und den Bildungspartnern Stadtbibliothek und Museum Biberach.

Die zahlreichen Veranstaltungen losgelöst vom Stundenplan und vom 45-Minuten-Takt des Schulalltags boten den Schülern die Möglichkeit, über die Grenzen des Fachunterrichts hinaus Neues zu entdecken und für die Schule und darüber hinaus wichtige Kompetenzen zu erwerben.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen