Kellerduell steigt in Ummendorf

Lesedauer: 5 Min

Der SV Schemmerhofen muss in der Fußball-Kreisliga A II bei Wacker Biberach antreten (Anstoß: Freitag, 18 Uhr).
Der SV Schemmerhofen muss in der Fußball-Kreisliga A II bei Wacker Biberach antreten (Anstoß: Freitag, 18 Uhr). (Foto: colourbox.com)
Schwäbische Zeitung
August Braun

Der SV Schemmerhofen muss in der Fußball-Kreisliga A II bei Wacker Biberach antreten (Anstoß: Freitag, 18 Uhr). Tabellenführer Achstetten spielt zu Hause gegen Schönebürg. Im Kellerduell hat Ummendorf II die TSG Maselheim-Sulmingen zu Gast, diese Partie beginnt am Sonntag, 8. April, um 13.15 Uhr. Alle anderen Spiele werden am Sontag um 15 Uhr angepfiffen.

Der SV Schemmerhofen lässt sich nicht abschütteln. Der SVS gewann sein Nachholspiel gegen Äpfingen zwar erst in der Nachspielzeit, aber die Punkte sind auf dem Konto. Drei Zähler, bei der gleichen Anzahl von Spielen, hat die TSG Achstetten noch Vorsprung. Beim FC Wacker Biberach tritt der SVS bereits am Freitag an. Gastgeber Wacker riss nach der Winterpause noch keine Bäume aus. Eine Niederlage gegen Warthausen/Birkenhard und ein Remis gegen Muttensweiler waren die Ausbeute. Schemmerhofen geht als Favorit ins Spiel und darf nichts liegen lassen.

Tabellenführer TSG Achstetten hat Heimrecht gegen den SC Schönebürg. Auch die Achstetter sind in ihrem Heimspiel in der Favoritenrolle. Die Gäste aus Schönebürg kamen gegen Burgrieden und Bronnen jeweils nicht über ein Unentschieden hinaus und werden außerdem noch an den zwei Roten Karten, die sie in Bronnen kassierten, zu knabbern haben.

Nichts ist verloren

Nur einen Punkt auf Schemmerhofen und somit vier Punkte Rückstand auf die TSG Achstetten hat der SV Baustetten. Es ist für den SVB somit noch überhaupt nichts verloren. Wichtig ist jetzt, kontinuierlich zu Punkten zu kommen. Beim Heimspiel gegen die SGM Warthausen/Birkenhard darf nichts anbrennen, um den Druck auf die beiden führenden Mannschaften aufrechtzuerhalten. Die SGM patzte gegen Burgrieden und steht im vorderen Tabellenmittelfeld.

Im Tabellenkeller treffen sich der TSV Ummendorf II und die Gäste von der TSG Maselheim-Sulmingen. Die TSG verlor das wichtige Spiel gegen Inter Laupheim und hat in dieser Partie nochmals die Chance, etwas aufs Konto zu bekommen. Genau gleich wird dies der TSV II sehen, der nur einen Punkt hinter Maselheim-Sulmingen liegt. Für den Verlierer dieser Partie sieht es in punkto Klassenerhalt schlecht aus.

Zufriedenstellender Start

Ganz zufrieden mit dem Start aus der Winterpause kann der SV Burgrieden sein. Das Remis in Schönebürg und der nicht unbedingt zu erwartende Sieg bei Warthausen/Birkenhard lassen fürs Heimspiel gegen den SV Laupertshausen auf weitere Punkte hoffen. Laupertshausen will auf einen einstelligen Tabellenplatz zurückkehren. Ganz einfach wird es also für die Grün-Weißen nicht werden.

Sehr gut läuft es derzeit wieder bei den SF Bronnen, auch wenn der Heimerfolg gegen den SV Mietingen II zuletzt glücklich war. Das Gästeteam vom FC Inter Laupheim holte drei wichtige Punkte gegen die TSG Maselheim-Sulmingen und kann deshalb in Bronnen entspannt auflaufen. Mit einem Auswärtspunkt wäre Inter nicht unzufrieden.

Nach hinten gereicht wurde in den vergangenen Wochen der SV Mietingen II. Trotzdem beträgt das Polster zum 13. Tabellenplatz noch sieben Punkte. Auch beim Gastspiel beim SV Äpfingen wird es für den Aufsteiger wieder schwer werden, zu etwas Zählbarem zu kommen. Äpfingen verlor das Derby gegen Schemmerhofen in der Nachspielzeit und will in diesem Spiel die volle Punktezahl.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen