Keine einfache Aufgabe für FV Rot

Lesedauer: 5 Min
 Am Sonntag stehen fünf Spiele an. Alle Partien beginnen um 15 Uhr.
Am Sonntag stehen fünf Spiele an. Alle Partien beginnen um 15 Uhr. (Foto: colourbox.com)
maku und Marc Kuschick

Nach dem Überraschungspunkt, den die SF Schwendi II beim Tabellenführer geholt haben, sind die Verfolger in der Fußball-Kreisliga B II wieder nah an die Spitze herangerückt. Die Sportfreunde hatten zuletzt gute Leistungen gezeigt, viele Punkte aber gegen Ende der Partien noch verloren. Dieses Mal lief es andersrum und man konnte sich belohnen.

Die erste Partie des elften Spieltags wurde bereits am Donnerstag der Vorwoche ausgetragen. Die SGM Reinstetten/Hürbel bezwang dabei den SV Baustetten II mit 5:1. Damit bleiben für den Sonntag noch fünf weitere Spiele. Alle Partien beginnen um 15 Uhr.

Die SF Schwendi II empfangen den FC Inter Laupheim. Die Gastgeber haben durch den Punktgewinn gegen den Tabellenführer Selbstvertrauen getankt. Wenn man sich die Tabelle anschaut, darf dies als große Überraschung gewertet werden, dabei hatten die Sportfreunde in den letzten Wochen einfach viel Pech. Dazu kommt, dass man nach der spielfreien Woche ausgeruht gegen den Spitzenreiter antreten konnte. Inter hingegen kann nur einen Sieg und drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen vorweisen. Möglicherweise klettert Schwendi II also weiter.

Der Tabellendritte FV Rot bei Laupheim muss diese Woche zum SV Rissegg. Beide Mannschaften sind gut in Form. Die Roter holten sieben Punkte aus den letzten drei Spielen, der SVR sogar alle neun, mit insgesamt 12:2 Toren. Es wird also kein einfaches Spiel für Rot am Biberacher Stadtrand. Um aber an den Aufstiegsplätzen dranzubleiben, sollte der FV Rot siegreich bleiben.

Spiel der Extreme

Der Zweite, Türkspor Biberach, hat den Letzten, die SGM Erlenmoos/Ochsenhausen III, zu Gast. Es ist ein Spiel der Extreme: Türkspor stellt die beste Offensive und die zweitbeste Defensive (38:7 Tore) und trifft auf die Mannschaft, die in beiden Kategorien am schlechtesten abschneidet (7:34 Tore). Die SGM ist auch die einzige Mannschaft in der Liga, die noch kein Spiel gewonnen hat. Es dürfte am Ende wohl einen Heimsieg geben. Das Spiel bietet Türkspor die Chance, die Tabellenführung zu übernehmen.

Tannheim/Aitrach ist Favorit

Die SGM Muttensweiler/Hochdorf II gastiert bei der SGM Tannheim/Aitrach. Genau wie im Spiel zuvor treffen in Tannheim zwei Mannschaften aufeinander, die in der vergangenen Saison noch nicht in der Staffel spielten. Und auch hier liegt die Favoritenrolle klar beim Gastgeber. Dieser hat noch Chancen, um den Aufstieg mitzuspielen und gewann zuletzt drei Spiele in Folge. Die Gäste verloren im selben Zeitraum drei Mal. Außerdem sind sie genauso wenig treffsicher wie der Tabellenletzte. Nur sieben Mal ließ ein Spieler im Trikot der SGM Muttensweiler/Hochdorf II bislang das Netz zappeln.

Die SF Sießen empfangen am Sonntag den SV Fischbach. Es ist ein Duell aus der unteren Tabellenhälfte. Die Sießener befinden sich jedoch langsam in Form und holten vier Punkte aus den vergangenen drei Spielen, der SVF gar keinen. Das letzte eigene Tor erzielte der SV Fischbach am siebten Spieltag. Zu erwarten ist wohl ein spannendes Spiel.

Die SGM Schemmerhofen/Ingerkingen hat am elften Spieltag spielfrei.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen