Kein Freudentag zum Abschied

Lesedauer: 4 Min
 Der Ausgang des internationalen Biberacher Osterturniers (Ibot) um den „Cup der Kreissparkasse“ scheint in diesem Jahr bei den
Der Ausgang des internationalen Biberacher Osterturniers (Ibot) um den „Cup der Kreissparkasse“ scheint in diesem Jahr bei den männlichen A-Jugendhandballern so offen wie selten. (Foto: Archiv: Jens Wolf/dpa)
Philipp Braun

TSG Söflingen II – TG Biberach 28:25 (17:12). TG: Schätzle, L. Wille - Betz (5), Botezatu (2), Krattenmacher (1), Dilger (2), Jans (2), Baumgart (2), Markov (1), J. Wille (2/2), D. Krais (8), Schweigardt, Berg.

Gerne hätte sich Cosmin Popa mit einem Sieg als Trainer der Landesliga-Handballer der TG Biberach verabschiedet. Daraus wurde aber nichts. Die TG musste sich am letzten Spieltag bei der TSG Söflingen II mit 25:28 (12:17) geschlagen geben.

Das letzte Spiel der Saison 2018/19 war ein Spiegelbild der vergangenen Monate. Die Biberacher wollten nicht so wirklich ins Rollen kommen, was dazu führte, dass die TG das gesamte Spiel über in Rückstand lag. Für Biberach ist es nach wie vor schwierig, über den Positionsangriff zum Erfolg zu kommen, auch wenn mit Julian Betz und Jan Wille zwei Leistungsträger in den Kader zurückkehrten. Daniel Krais sorgte hin und wieder für Entlastung und war mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze der Blau-Gelben.

Die Söflinger, die nicht gerade auf einer Erfolgswelle schwammen, waren deutlich effizienter im Angriff. Wie zu erwarten war, prägten nicht zuletzt die beiden Toptorjäger der TSG, Faris Hadzic und Patrick Klöffel, die Begegnung und waren von der TG-Verteidigung nicht zu stoppen. Der Kampfgeist der TG war bis in die Schlussminuten der Saison groß und so schafften es die Biberacher zu Beginn der zweiten Hälfte, einen 10:16-Rückstand zum 19:19 auszugleichen. Zum Schluss fehlten der TG allerdings die Kräfte, um den Sieg einzufahren und die Saison mit einem positiven Punktekonto abzuschließen. Der Treffer von Moritz Düsterer zum 27:24 drei Minuten vor Spielende war die Entscheidung zugunsten der Söflinger.

Zeitenwende steht an

Bei der TG steht nach fünf erfolgreichen Jahren mit Cosmin Popa eine Zeitenwende an. Nach einer längeren Pause wird der neue Cheftrainer Dominic Ellek die Vorbereitung der TG leiten. Der Kader für die kommende Saison steht schon zu großen Teilen. Vom aktuellen Kader wird voraussichtlich kein Spieler die TG Biberach verlassen. Mit Lukas Fimpel und Manuel Postbiegel hatte die TG außerdem schon zwei Zugänge zu vermelden. Die kommende Saison ist die letzte, in der es die Landesliga in der heutigen Form geben wird. Durch die Einführung der eingleisigen Württembergliga im Handballverband Württemberg wird die nächste Saison auch zur Qualifikationsrunde für die neu geschaffene Verbandsliga. Doch nun steht zunächst die Regeneration nach einer sportlich durchwachsenen Saison an.

TSG Söflingen II – TG Biberach 28:25 (17:12). TG: Schätzle, L. Wille - Betz (5), Botezatu (2), Krattenmacher (1), Dilger (2), Jans (2), Baumgart (2), Markov (1), J. Wille (2/2), D. Krais (8), Schweigardt, Berg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen