Karl-Heinz Gaus spendet 125 Mal Blut

Lesedauer: 4 Min
47 regelmäßige Blutspender wurden von der Stadt Biberach und dem Roten Kreuz geehrt. Diese Foto zeigt nur jene Geehrten, die sic
47 regelmäßige Blutspender wurden von der Stadt Biberach und dem Roten Kreuz geehrt. Diese Foto zeigt nur jene Geehrten, die sich am häufigsten haben piksen lassen: (von links) Oberbürgermeister Norbert Zeidler, René Müller (stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender des DRK Biberach), Karl-Heinz Gaus (125 Blutspenden), Bereitschaftsleiterin Claudia Steinhilber, Klaus Schmid (100), Herbert Miehle (100), Eckhard Birk (75), Gustav Beer (100), Klaus Pfalzer (75) und Bereitschaftsleiter Thomas Schilling. (Foto: Stadtverwaltung)
Schwäbische Zeitung

Vor genau 60 Jahren ist in Biberach zum ersten Mal zum Blutspenden aufgerufen worden. Im Jubiläumsjahr 2019 wird das Deutsche Rote Kreuz Biberach mit voraussichtlich mehr als 2550 Blutspenden eine neue Bestmarke aufstellen. Bei einer kleinen Feierstunde wurden 47 Blutspender für insgesamt 1605 Blutspenden ausgezeichnet, eine Person allein spendete bereits 125 Mal.

In diesem Jahr fand die Blutspenderehrung in der Theaterkneipe „Applaus“ in der Stadthallte statt. Mit großem Interesse nahmen die 31 anwesenden Blutspender an einer Führung durch die Stadthalle teil und ließen sich von Mitarbeitern des Kulturamts die technische Ausstattung erläutern.

Es geht um Menschenleben

Oberbürgermeister Norbert Zeidler, zugleich Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, dankte den Geehrten für ihre Spendenbereitschaft: „Wer Blut spendet, rettet Leben. Eigentlich müsste es ,Lebensretterehrung‘ heißen.“

Nur vier Prozent lassen sich piksen

Man könne nur spekulieren, wieviele Leben mit den 1605 Blutspenden gerettet werden konnten. Unzweifelhaft sei dagegen, dass Blutspenden dringend benötigt werden und die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung noch ausbaufähig ist: Aktuell gehen in Deutschland nur knapp vier Prozent der Bevölkerung zum Blutspenden.

Dass in Biberach in diesem Jahr so viel Blut gespendet wurde, führt DRK-Bereitschaftsleiter Thomas Schilling auf zwei große Sonderaktionen zurück. Die öffentliche Anerkennung, die Blutspender durch Ehrungen für langjährige Spendenbereitschaft erhalten, spiele eine wichtige Rolle, so Thomas Schilling. In diesem Jahr konnten eine Person für 125, drei Personen für 100 und zwei Personen für 75 Blutspenden ausgezeichnet werden. Elf Personen waren bereits 50 Mal beim Blutspenden, zwölf Personen 25 Mal. Für zehn Blutspenden wurden 18 Personen geehrt.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Akkordeon-Duo Luisa Albrecht und Theresa Monsees.

Die geehrten Blutspender im Überblick

125 Blutspenden: Karl-Heinz Gaus

100 Blutspenden: Gustav Beer, Herbert Miehle, Klaus Schmid

75 Blutspenden: Eckhard Birk, Klaus Pfalzer

50 Blutspenden: Bernhard Beck, Matthias Bleher, Marion Görke, Wolfgang Merk, Esther Pfalzer, Martin Roeck, Thomas Schilling, Georg Schraivogel, Horst Schüller, Rudolf Sommer, Roland Zettler

25 Blutspenden: Inga Chwistek, Kerstin Hofmann, Stefan Holl, Caterina Künne, Lars Milverstaedt, René Müller, Bianca Schach, Josef Schmid, Tobias Siebenbrodt, Rita Tiedtke, Karl Unger, Kathleen Zimmermann

10 Blutspenden: Lukas Aßfalg, Stefan Aßfalg, Monika Berger, Karlheinz Bernhard, Evelyn Birk, Carmen Faller, Niels Fetsch, Karl Geiger, Andreas Kleber, Susan Lachmann, Andreas Matthes, Jakob Mayer, Alexander Neudeck, Irina Rau, Dagmar Schmidberger, Marion Staudhammer, Nico Straub, Sabine Wern

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen