Juks-Schüler proben intensiv für „Alice“

Lesedauer: 5 Min

Regisseur Volkram Zschiesche setzt die gesamte Produktion am Workshop-Wochenende zum ersten Mal zusammen: „Ich bin richtig glüc
Regisseur Volkram Zschiesche setzt die gesamte Produktion am Workshop-Wochenende zum ersten Mal zusammen: „Ich bin richtig glücklich, wie cool die Arbeit mit den Kids ist.“ (Foto: Tanja Bosch)

Die Premiere von „Alice“ ist am Samstag, 22. September, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Biberach. Weitere Aufführungen sind am 28. und 29. September, 2., 5. und 6. Oktober, jeweils um 19.30Uhr. Karten kosten zwischen zehn und 16 Euro und sind beim Kartenservice im Rathaus Biberach erhältlich. Online gibt es Tickets unter www.kartenservice-biberach.de

Weitere Bilder von den Proben sehen Sie online unter www.schwäbische.de/juks-alice

Einklappen  Ausklappen 

Wer bin ich? Warum bin ich? Wer will ich sein? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Musical-Produktion „Alice“, an der die Biberacher Jugendkunstschule (Juks) gerade arbeitet. 120 Kinder und Jugendliche aus der Region sind Teil dieses spannenden Projekts. Zum großen Probenwochenende mit Regisseur Volkram Zschiesche aus Berlin hat die Juks kürzlich alle Mitwirkenden der großen Musical-Produktion eingeladen. Premiere ist am 22. September in der Stadthalle.

Es ist mucksmäuschenstill im Probenraum in der Jugendkunstschule. Alle hängen an den Lippen des Regisseurs. Nachdem die unterschiedlichen Gruppen seit Wochen mit den Juks-Dozenten proben, wurde das Musical zum ersten Mal an einem Stück geprobt. „Das Wochenende war sehr erfolgreich, vor allem war es sehr wichtig für das Gruppengefühl“, sagt Volkram Zschiesche. „Wir haben aber noch viel Arbeit vor uns. Manches sitzt schon sehr gut und manches eben noch nicht.“ Sorgen macht sich der 38-Jährige aber keine: „Es ist normal, dass noch nicht alles sitzt. Je näher die Premiere rückt, desto mehr lernen die Kids. Da geschehen dann innerhalb kürzester Zeit Wunder.“

Die Aufregung ist groß

Sehr aufgeregt ist Victoria Petri-Vasquez. Sie spielt eine der „Mega-Tussen“, gehört zum „Arbeiterinnenschwarm“ und schlüpft auch mal in die Rolle der „Alice“: „Für mich ist das alles ganz spannend und wunderbar“, sagt die Neunjährige aus Bad Schussenried. Wenn sie sich aber vorstellt, dass sie bald in der Stadthalle auf der Bühne steht, dann hat sie schon jetzt Lampenfieber.

So geht es auch Hanna Fauth, sie spielt ebenfalls die Rolle der „Alice“ und kann es kaum erwarten, bis endlich Premiere ist: „Es macht einfach mega Spaß, vor allem, wenn Volkram mit uns arbeitet“, sagt die 16-Jährige aus Ummendorf. „Alice zu spielen macht Spaß, weil sie ein ganz normales Mädchen ist. Ich muss immer nur aufpassen, dass ich mich nicht von den Verrücktheiten der anderen um mich herum anstecken lasse.“ Die Schauspielerei bedeutet ihr viel: „Ich bin schon seit drei Jahren an der Juks und es ist richtig cool.“ Den Text muss sie aber noch besser lernen: „Der sitzt noch nicht zu 100 Prozent.“

Relativ textsicher ist Noor Arab. Der 21-jährige Syrer spielt einen Greif im Musical. Seit zwei Jahren ist er bei verschiedenen Juks-Produktionen dabei und liebt das Theater und die Schauspielerei: „Ich kann sogar etwas auf Arabisch sagen“, freut sich Noor Arab aus Maselheim. Ob er einmal Schauspieler werden möchte, weiß er noch nicht: „Das ist jetzt noch zu früh, das zu sagen. Ich warte mal ab.“

Juks-Leiterin Susanne Maier ist sehr zufrieden mit ihren Schülern: „Ich bin sehr zuversichtlich, ich freue mich schon jetzt auf die Aufführungen“, sagt sie. „Es gibt so tolle Momente bei den Proben, die mich emotional total berühren.“ Am Ende können die 120 Kinder und Jugendlichen dieses Gefühl den vielen Zuschauern in der Stadthalle vermitteln. „Das Potenzial dazu haben sie auf jeden Fall“, sagt auch Volkram Zschiesche. „Jetzt müssen wir das alles nur so charmant wie möglich in einen Rahmen setzen, der diese kindliche Lebensfreude widerspiegelt.“

Die Premiere von „Alice“ ist am Samstag, 22. September, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Biberach. Weitere Aufführungen sind am 28. und 29. September, 2., 5. und 6. Oktober, jeweils um 19.30Uhr. Karten kosten zwischen zehn und 16 Euro und sind beim Kartenservice im Rathaus Biberach erhältlich. Online gibt es Tickets unter www.kartenservice-biberach.de

Weitere Bilder von den Proben sehen Sie online unter www.schwäbische.de/juks-alice

Einklappen  Ausklappen 
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen