Jugendliche produzieren eigenes Hörspiel

Lesedauer: 3 Min
Mit Begeisterung feilen die Jugendlichen an der Handlung ihres Hörspiels.
Mit Begeisterung feilen die Jugendlichen an der Handlung ihres Hörspiels. (Foto: Aylin Duran)
Aylin Duran

Ein eigenes Hörspiel zu produzieren – das war die Aufgabe beim letzten Treffen der Aktion „Heiß auf Lesen“ der Stadtbücherei Biberach. Leseratten der Klassen 5 bis 8 beteiligten sich daran.

In absehbarer Zeit sind die warmen Tage gezählt, und mit dem Ende des Sommers verabschieden sich die Mitglieder des Sommerleseclubs „Heiß auf Lesen“ von einem ganz besonderen Ferienprogramm. Während der Sommermonate fanden zahlreiche Treffen in der Medienwerkstatt statt, bei denen die Mitarbeiter der Stadtbücherei ein spannendes Programm für die zehn- bis 13-jährigen Clubmitglieder auf die Beine gestellt hatten.

Das letzte Clubtreffen stellte einen besonderen Höhepunkt dar: Die Kinder bekamen die Chance, ganz im Stil der „Drei Fragezeichen“ – und TKKG-Hörspiele ihren eigenen Kriminalfall zu vertonen. Hierfür bekamen sie tatkräftige Unterstützung durch zwei Mitarbeiter der Kulturwerkstatt Reutlingen. „Es geht darum, dass ihr einen Einblick in eine Hörspielproduktion erlangt und alles selbst machen könnt“, sagte Mira Wunderlich.

Dass sechs Stunden aber nicht ausreichen, um ein professionelles zweistündiges Hörspiel zu vertonen, das war von vorneherein klar. Daher wurden vorgedruckte Skripte mit Lücken verteilt: Die Kinder hatten so die Möglichkeit, kreativ zu werden, dem Hörspiel eine eigene Note zu verpassen und sich gleichzeitig trotzdem auf Feinheiten wie die Auswahl und Aufnahme von Tönen zu konzentrieren.

Fleißig machten die Kinder sich auf die Suche nach Klängen, nahmen mit Mikrofonen Autogeräusche, quietschende Türen und knirschenden Kies auf. Ein eigentlich äußerst langwieriger und zeitaufwendiger Prozess schrumpfte zusammen – so wurde es möglich, dass die Kinder am Ende des Tages stolz ihr eigenes Hörspiel präsentieren und sogar mit nach Hause nehmen konnten.

Abschlussparty steht noch an

Angebote wie „Akustrix – ein selfmade Hörspielkrimi“ geben der Langeweile auch in den Sommerferien keine Chance: Mit der Clubmitgliedschaft genossen Leseratten während der Sommermonate viele Privilegien, wie beispielsweise das „Heiß auf Lesen“-Clubregal mit ausgewählten Büchern, die nur Clubmitgliedern zur Ausleihe bereit standen. Mit der großen Abschlussparty am 23. September endet das Ferienprogramm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen