Jakob Krug bleibt im Titelrennen

Lesedauer: 4 Min
Jakob Krug vom AMC Biberach gewann den 13. und 14. Lauf der baden-württembergischen Jugendtrial-Meisterschaft (BWJ) in Marbach i
Jakob Krug vom AMC Biberach gewann den 13. und 14. Lauf der baden-württembergischen Jugendtrial-Meisterschaft (BWJ) in Marbach in der Klasse 3B. (Foto: Andrea Weber)
Schwäbische Zeitung

Die Fahrer des AMC Biberach sind beim 13. und 14. Lauf der baden-württembergischen Jugendtrial-Meisterschaft (BWJ) in Marbach erneut erfolgreich unterwegs gewesen. Mirco Buck und Jakob Krug gewannen an beiden Tagen in ihren Klassen, Florian Ruedi belegte einen ersten und zweiten Platz. Linda Weber verpasste das Siegerpodest knapp.

Nur überraschend wenige Fahrer gingen in Marbach an den Start. Da nun schon die Streichergebnisse greifen, war es für viele auch nicht mehr notwendig zu fahren. Auf den vorderen Plätzen der Meisterschaft ist aber noch vieles offen und die Sportler des AMC Biberach sind vorn mit dabei. Entsprechend motiviert gingen sie zu Sache.

Der Ausrichter MSC Marbach hatte sechs Sektionen gesteckt, die nah beieinander lagen und viermal gefahren wurden. Zwei der Sektionen lagen jeweils im Wald mit extremen Auffahrten, vier Sektionen waren mit Steinen, künstlichen Hindernissen und Auffahrten gespickt. Das Gelände ist bei Regen sehr schwer zu fahren und so entwickelte sich schon nach der ersten Runde eine Schlammschlacht. In der vierten Runde waren die Auffahrten nicht mehr möglich und die Fahrer scheiterten schon auf den ersten Metern in den Sektionen. Die Steine waren durch den aufgefahrenen Dreck und die Nässe extrem glitschig und die Fahrer rutschten über die Spurpfeile. Am zweiten Tag trocknete der Boden etwas ab und wurde griffiger.

Ruedi hat Titel schon in der Tasche

Florian Ruedi in Klasse zwei hatte alles im Griff, er siegte an Tag eins sicher. Am zweiten Tag wurde es durch die Bodenverhältnisse etwas einfacher zu fahren. Einen Stein meisterte nur Joschka Kraft. Dadurch erreichte Ruedi den zweiten Platz der Tageswertung, hat aber als einziger AMC-Fahrer die Meisterschaft schon in der Tasche.

Linda Weber in Klasse fünf hatte mit ihrem 80-Kubikzentimeter-Motorrad das Nachsehen bei den Hangauffahrten. Die zu geringe Motorleistung war ein deutliches Handicap. Hinzu kam Pech in den Sektionen durch ein Abgehen der Kette und zweimaliges Ausgehen des Motors. Sie verfehlte das Podest am ersten Tag um zwei Punkte und wurde Vierte. Am zweiten Tag konnte sie zwar eine Runde komplett nullen, hatte aber in den Sektionen wieder Pech, als ihr Not-Aus-Schalter abging oder sie eine andere Spur versuchte und scheiterte. Platz acht am Ende kostetete sie Rang zwei in der Gesamtwertung. Der Sieger ihrer Klasse steht mit Johannes Heidel schon fest.

Mirco Buck in der Klasse 2B konnte an beiden Tagen einen souveränen Sieg einfahren und hat ebenfalls noch die Chance, seinen dritten Rang in der Meisterschaft zu verbessern.

Jakob Krug fuhr in Klasse 3B erneut an beiden Tage auf den ersten Platz und damit auf den zweiten Rang in der BWJ-Wertung. Für ihn ist noch ein Gesamtsieg in der Meisterschaft im Bereich des Möglichen.

Die letzte Veranstaltung der BWJ findet Ende Oktober im Baden-Baden statt. Bis dahin werden die AMC-Fahrer noch bei der DM und JDM ihr Können beweisen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen