Internationale Spezialitäten gibt es am Samstag

Lesedauer: 4 Min

Der Markt der Partnerstädte kommt in Biberach gut.
Der Markt der Partnerstädte kommt in Biberach gut. (Foto: Wolfgang Grimm)
Schwäbische Zeitung

Ein buntes Sprachengemisch aus schwäbisch, englisch, französisch, georgisch, italienisch, polnisch und deutsch erwartet die Besucher beim traditionellen Markt der Partnerstädte, den der Partnerschaftsverein (PV) Biberach beim Musikfrühling am Samstag, 30. April, veranstaltet. Von 9 bis etwa 15 Uhr locken internationale Spezialitäten auf den Kirchplatz.

Auch in diesem Jahr sind wieder Gäste aus nahezu allen Partnerstädten Biberachs angekündigt, die mit Spezialitäten aus ihren Regionen die Biberacher für sich einnehmen wollen. So bringen die Gäste aus dem italienischen Asti tiefroten Barbera d’Asti und andere piemontesischen Weine, Salami, Soßen und Dolci zum Mitnehmen und den Espresso zum gleich genießen mit. Aus dem polnischen Swidnica kommt wieder eine Gruppe vom dortigen Partnerschaftsverein und bringt die üblichen, aber sehr begehrten Waren mit, für die es immer guten Absatz, auch von in Biberach ansässigen Polen, gibt: Krakauer Wurst, Käse- und Mohnkuchen (schlesische Spezialitäten), Michalki (kleine Pralinen), eingelegte Gurken, Wodka und noch so manches mehr. Der Schweidnitz-Ausschuss wird beim Markt auch für die im Herbst anstehende polnische Woche die Werbetrommel rühren.

Gäste aus Telawi erwartet

Selbst aus dem fernen georgischen Telawi werden Gäste erwartet. Sie locken mit Schmuck, Taschen, swanetischem Gewürzsalz, georgischem Wein und der typisch georgischen Spezialität Tschurtschchela – mit Traubensaft überzogene Walnüsse. Der Telawi-Ausschuss im PV steuert noch selbst gebackene Kuchen bei. Gar sieben Personen aus dem Tendring District bieten ihre Klassiker wie very british Tee, diverse Süßigkeiten und Kekse und selbstverständlich die beliebte Marmelade und Jam an.

Für französisches Flair sorgen drei Gäste aus Valence. Mit dabei haben sie die beliebten saucissons, tome de chèvre, ravioles, caillettes, clairette und crémant de Die. Des weiteren Rosé- und Rotweine aus dem Rhonetal, köstliche Feigen- und Heidelbeermarmelade, diverse Produkte aus Esskastanien, Olivenöl, Montélimar-Nougat. Neu im Sortiment der französischen Freunde sind verschiedene terrines (Pasteten im Glas) mit Ente, Kaninchen oder Wildschwein sowie piment d'espelette (Chili aus dem Dörfchen Espelette im Baskenland). Zudem können Pastis und Wein gekostet werden. Auch der Verein „Freunde der französische Sprache“ wird mit leckeren Crêpes und französischen Büchern dabei sein. Zwar werden aus Guernsey keine Gäste erwartet, doch werden die Mitglieder des Guernsey-Ausschusses mit Flyern und Broschüren über die Kanalinsel informieren. Und selbstverständlich stehen auch zahlreiche Mitglieder des Partnerschaftsvereins bereit, um über den lebendigen und vielfältigen Austausch mit den Partnerstädten zu informieren und zu werben. Und hoffen, dass der eine oder die andere Interesse findet und sich hoffentlich auch bei den zahlreichen Aktivitäten beteiligt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen