Hospiz feiert Gottesdienst zum Abschiednehmen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Angehörige, deren Verwandte oder Freunde in den vergangenen zwölf Monaten im Hospiz Haus Maria in Biberach verstorben sind, können während eines ökumenischen Gottesdiensts am Samstag, 10. November, noch einmal gemeinsam Abschied nehmen. Der Gottesdienst in der Biberacher Stadtpfarrkirche St. Martin beginnt um 17 Uhr. Gestaltet wird er von Mitarbeitern des Hospizes. „Die Trauernden können in diesem Gottesdienst gemeinsam ihrer Angehörigen gedenken“, sagt Hospizleiter Tobias Bär. Man könne sich so noch einmal gegenseitig Trost spenden. Während des Gottesdiensts werden Fürbitten für die Verstorbenen gesprochen. Neben den persönlichen Gedenksteinen der Verstorbenen, die am Altar abgelegt werden, wird für jeden eine Kerze angezündet. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu Begegnung und Austausch im Gemeindezentrum St. Martin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen