Helfende Hände willkommen: Kulturhalle Abdera sucht Ehrenamtliche

Lesedauer: 4 Min
 Annika Müller (v.l.), Emilia Laub, Kathrin Steinhauser, Walter Scharch und Ludwig Ickenstein bemühen sich um neue Abdera-Mitarb
Annika Müller (v.l.), Emilia Laub, Kathrin Steinhauser, Walter Scharch und Ludwig Ickenstein bemühen sich um neue Abdera-Mitarbeiter. (Foto: Aylin Duran)
Aylin Duran

Die Kulturhalle Abdera ist nicht nur der perfekte Ort, um rauschende Partys zu feiern: Jungen und alten Feierfreudigen wird hier mit Konzerten, Kinderdiscos und Vorlesungen noch viel mehr geboten.

Ohne fleißige Mitarbeiter, die ehrenamtlich für den Verein arbeiten, wäre es allerdings nicht möglich, das vielfältige Programm in der Kulturhalle anzubieten.

„Nächstes Jahr feiern wir Geburtstag, dann gibt es das Abdera und unseren Verein seit 20 Jahren“, freut sich die zweite Vereinsvorsitzende Annika Müller. Laut Müller seien sich die meisten Abdera-Besucher dennoch nicht wirklich im Klaren darüber, wie viel Zeit es in Anspruch nimmt, die Veranstaltungen zu organisieren.

„Vielen Menschen, die am Wochenende feiern gehen oder ein Konzert besuchen, fällt gar nicht auf, was noch so alles dahinter steckt“, sagt die 20-Jährige.

Neue Mitglieder willkommen

Nur dank ehrenamtlichen Mitarbeitern sei es überhaupt erst möglich, die beliebten Feste in der Kulturhalle zu ermöglichen. Im Abdera organisieren die Vereinsmitglieder die unterschiedlichsten Kulturveranstaltungen.

Dabei wird stets darauf geachtet, dass ein abwechslungsreiches Programm geboten wird. Bei den Sitzungen, die jeden Mittwoch um 18 Uhr im Abdera abgehalten werden, sind neue Mitglieder immer herzlich willkommen.

Derzeit gibt es rund 30 Vereinsmitglieder. Der erste Vereinsvorsitzende, Ludger Ickenstein, sagt jedoch: „Grundsätzlich haben Vereine immer zu wenig Mitglieder.“

Mit dem Ziel, das Abdera-Programm mitzugestalten oder etwas ganz Neues zu erschaffen, kann sich wirklich jeder als Helfer im Abdera melden.

Die Vereinsvorsitzenden Ludger Ickenstein und Annika Müller freuen sich über jedes neue Gesicht, das mit helfenden Händen zur Tür hereinschneit. Die Vereinsmitglieder möchten Musikern die Chance geben, vor Publikum zu spielen. Natürlich achtet der Verein aber vor allem darauf, dass die Besucher im Abdera auf ihre Kosten kommen.

Bühne frei für die Künstler

Gerade für Künstler im Umkreis ist es sinnvoll, ein Mitglied im Verein zu sein und den eigenen Bekanntheitsradius durch Auftritte im Abdera zu erweitern.

Die Vereinsmitglieder sind offen für alles: Jeder Künstler, der die Lust verspürt im Abdera auf der Bühne zu stehen, kann dies nach Absprache mit dem Verein gerne tun. Nur so kommen schließlich Musikkonzerte, Poetry-Slam-Veranstaltungen oder Theateraufführungen in der Kulturhalle zustande.

„Vorbeikommen und mit anpacken“ heißt die Devise der Mitarbeiter.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen