Heimspiel zum Ellek-Debüt

Lesedauer: 6 Min
 Mit diesem Team geht die TG Biberach in die neue Landesliga-Saison.
Mit diesem Team geht die TG Biberach in die neue Landesliga-Saison. (Foto: TG Biberach)
Philipp Braun

TG Biberach

Zugänge: Lukas Fimpel (TSG Söflingen), Fabian Herrmann (TG Biberach II).

Abgänge: Armin Schweigardt (TG Biberach II).

Trainer: Dominic Ellek (neu für Cosmin Popa), Simon Kruse (Co-Trainer, neu für Dominic Ellek).

Vorjahresplatzierung: 7.

Saisonziel: Platz 1 bis 4.

Meisterschaftsfavoriten: TV Reichenbach, TV Steinheim, SC Vöhringen, TSV Bad Saulgau, HC Hohenems.

Im Auftaktspiel der Saison 2019/20 empfängt die TG Biberach in der Handball-Landesliga unter ihrem neuen Trainer Dominic Ellek die SG Lauterstein II. Anpfiff ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Biberacher PG-Halle.

Nach der langen Pause und einer durchwachsenen Vorsaison startet die TG Biberach in die nun vierte Spielzeit in Folge in der Landesliga. Zum ersten Mal ist es nicht Cosmin Popa, der an der Seitenlinie die Zügel in der Hand hält. Popa, der nun die SG Herbrechtingen-Bolheim coacht, hatte frühzeitig seinen Rückzug zum Ende der vergangenen Spielzeit angekündigt und die TG mit dem bisherigen Co-Trainer Dominic Ellek schnell einen Nachfolger gefunden. Diese langfristige Planungssicherheit war wichtig, um sich nun in Ruhe auf die kommende Saison vorzubereiten.

Lukas Fimpel kehrt zurück

Kadertechnisch hat sich derweil nicht sehr viel getan. Der große Umbruch mit dem Ausscheiden vieler erfahrener Spieler fand bereits im Vorjahr statt. So steht dem einzigen Abgang Armin Schweigardt (jetzt TG Biberach II) Lukas Fimpel als externer Zugang gegenüber. Der 27-jährige Biberacher ist den TG-Fans gut bekannt, schließlich trug er, bevor vor zwei Jahren zur TSG Söflingen wechselte, ausschließlich das blau-gelbe Trikot. Fimpel wird mit seiner Erfahrung aus der Baden-Württemberg-Oberliga, gepaart mit seiner Abwehrstärke und seinen Wurfqualitäten aus dem Rückraum, der TG sicher von Beginn an helfen können. „Wir werden mit einem 17-Mann-Kader in die Saison gehen. Uns war es wichtig, viele Wechselmöglichkeiten zu haben“, so Trainer Dominic Ellek. „Jede Position ist doppelt und mit unterschiedlichen Spielertypen besetzt. Die Variabilität soll eine unserer Stärken werden.“ Zudem gibt es einen Zugang im Trainerstab. Neuer Co-Trainer ist Simon Kruse. Der 33-jährige Familienvater, der sich vor einem Jahr als aktiver Spieler aus der ersten Mannschaft der TG zurückgezogen hat, soll nun zusammen mit Dominic Ellek die sportliche Entwicklung der TG prägen.

Die Vorbereitung begann bereits Anfang Juni und verlief nach Auskunft von Dominic Ellek zufriedenstellend. Ein Fokus lag auf der Umstellung der Defensive. „Simon (Kruse) und ich haben ein neues Defensiv-System für die Mannschaft entwickelt, das uns mehr Sicherheit in der Abwehr und Möglichkeiten für die zweite Welle geben soll“, erklärt der TG-Trainer. Neben zusätzlichen Athletikeinheiten unter Anleitung von Fitness-Trainer Wolfgang Weiß standen auch einige Testspiele – unter anderem gegen den TV Gerhausen und die MTG Wangen – auf dem Programm. Das Pokalspiel am vergangenen Wochenende, das mit einem 28:26-Erfolg gegen die SG Mettenberg endete, bestritt eine gemischte Mannschaft aus zweiter Mannschaft und A-Jugend.

Somit ist die Partie am Samstagabend das erste Pflichtspiel der neuen Saison. Mit der SG Lauterstein II kommt ein alter Bekannter nach Biberach. Schon in den vergangenen Spielzeiten begegneten sich beide Teams in der Landesliga. Auffallend bei den Leistungen der Mannschaft von Trainer Sebastian Rieger ist, dass sie vor allem im ersten Saisondrittel zur Hochform aufläuft. Danach muss die Mannschaft oft Spieler zur eigenen ersten Mannschaft abstellen, da mit fortschreitender Saison dort die Verletzungsanfälligkeit steigt. Auch Dominic Ellek nimmt den kommenden Gegner keineswegs auf die leichte Schulter: „Ich habe großen Respekt vor der SG Lauterstein II. Wie auch die erste Mannschaft hat sie ein ausgereiftes Spielsystem und technisch gut ausgebildete Spieler in ihren Reihen.“

Platz vier für Verbandsliga nötig

Für Spannung ist in dieser Saison und damit auch schon im ersten Spiel gesorgt. Grund dafür ist die Spielklassenreform in Baden-Württemberg. Im kommenden Jahr wird eine zweigleisige Verbandsliga zwischen der Landesliga und der Württembergliga eingeführt. Um diese zu erreichen, muss die TG mindestens den vierten Rang am Saisonende erreichen. „Es gibt sechs Favoriten um diese vier Plätze, wozu ich auch die TG zähle. Aber es wird auch wieder das ein oder andere Überraschungsteam nach oben schaffen“, so Dominic Ellek, der eine starke Liga erwartet. Als Favoriten nennt er den TV Reichenbach, den TV Steinheim, den SC Vöhringen, den TSV Bad Saulgau und den HC Hohenems.

TG Biberach

Zugänge: Lukas Fimpel (TSG Söflingen), Fabian Herrmann (TG Biberach II).

Abgänge: Armin Schweigardt (TG Biberach II).

Trainer: Dominic Ellek (neu für Cosmin Popa), Simon Kruse (Co-Trainer, neu für Dominic Ellek).

Vorjahresplatzierung: 7.

Saisonziel: Platz 1 bis 4.

Meisterschaftsfavoriten: TV Reichenbach, TV Steinheim, SC Vöhringen, TSV Bad Saulgau, HC Hohenems.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen