Hecht-Team ist auf vierten Sieg in Folge aus

Lesedauer: 2 Min
 Die TG Biberach (hier Annika Zeifang) ist beim TV Rottenburg im Einsatz.
Die TG Biberach (hier Annika Zeifang) ist beim TV Rottenburg im Einsatz. (Foto: Volker Strohmaier)

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach sind am Samstag beim TV Rottenburg zu Gast (Spielbeginn: 15 Uhr). In der Auswärtspartie peilt die TG den vierten Sieg in Folge an. Der TVR steht aktuell mit einem Spiel mehr auf dem Konto hinter der TG auf Tabellenplatz vier.

In Rottenburg wird es für die TG Biberach darum gehen, konzentriert und angriffsfreudig zu agieren und zu punkten. Zudem gilt es, die eigene Fehlerquote so gering wie möglich zu halten, um den Gegner unter Druck zu setzen. Unter der Woche haben die Biberacherinnen im Training intensiv an der Block-Feld-Verteidigung gearbeitet. Da es am vergangenen Wochenende beim Sieg gegen den SV Horgenzell viele Aufschlagfehler zu verzeichnen gab, haben Trainer Stefan Hecht und Co-Trainer Gerd Kehm zudem den Fokus darauf gelegt, den Aufschlag wieder druckvoll und gezielt in das gegnerische Feld zu bringen. „Für uns gilt es, an unserer emotionalen Stärke festzuhalten, denn nur aufgrund unseres Zusammenhalts auf dem Feld können wir Stärke beweisen“, so Trainer Stefan Hecht. Ähnlich sieht dies Biberachs Kapitänin Franziska Müller. „Letztes Jahr haben wir gegen Rottenburg zwar beide Spiele gewonnen, dennoch sollten wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen“, blickt sie voraus. „In Rottenburg hat sich einiges getan. Unter anderem trägt nun die ehemalige TG-Spielerin Christina Stärk das Rottenburger Trikot.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen