Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen

Lesedauer: 4 Min
 Mit den Jubilaren freuen sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher (stehend 2. v. r.), Margit Bleher (s
Mit den Jubilaren freuen sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher (stehend 2. v. r.), Margit Bleher (stehend 3. v. r.) und Joachim Dünkel (stehend 4. v. r.). (Foto: Nico Bergmann)
Schwäbische Zeitung

Die Kreishandwerkerschaft hat bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren gewürdigt.

Die Altmeisterfeier folge der guten Tradition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel. „Ehrungen sind dann, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat“ führte er mit einem Zitat von Konrad Adenauer weiter aus und gab damit den Takt im voll besetzten Biberacher TG-Heim vor. Dem schlossen sich von der Handwerkskammer Ulm Geschäftsführer Rolf Schäfer und Pfarrerin Margit Bleher in ihren Grußworten gerne an.

„Wer eine solche Auszeichnung erhält, hat viel geleistet in seinem Leben“, stellte Rolf Schäfer bei der Übergabe der Meisterbriefe fest. 30 Handwerkssenioren, die vor 50 Jahren ihren großen Befähigungsnachweis ablegten, erhielten den goldenen Meisterbrief. Zehn Altmeister bekamen den diamantenen Meisterbrief für 60 Jahre.

Mit ganz seltenen Ehrungen wurden Hubert Bodenmüller, Schmied aus Hochdorf, Gerhard Emhart, Elektroinstallateur aus Langenenslingen, Alois Jäger, Schuhmacher aus Ochsenhausen, Bruno Kettnacker, Schreiner aus Dürmentingen, Franz Kuhn, Zimmerer aus Ummendorf, und Alfred Schädler, Schmied aus Mittelbiberach, bedacht. Sie machten ihren Meisterbrief vor 65 Jahren. Auf sage und schreibe 70 Jahre schauen Eugen Forschner, Uhrmacher aus Biberach, und Anna Joechle, Damenschneiderin aus Achstetten, zurück. Bei allen war die Freude offensichtlich, sich einmal wieder mit den ehemaligen Kollegen auszutauschen.

Die Jubilare

Den diamantenen Meisterbrief erhielten:

Anton Allgaier, Elektroinstallateur, Bad Schussenried; Karl Buck, Maurer, Biberach; Walter Engeser, Schreiner, Rot-Ellwangen; Josef Jehle, Modellbauer, Maselheim; Karl Kramer, Metallbauer, Kirchberg; Robert Schwarzer, Fotograf, Riedlingen; Heinrich Seitz, Schmied, Erolzheim; Alfred Wiest, Zimmerer, Tannheim; Friedrich Xeller, Metzger, Warthausen; Josef Zeiler, Schreiner, Erolzheim.

Den goldenen Meisterbrief erhielten:

Fritz Braunger, Metallbauer, Laupheim; Hermann Büchele, Schreiner, Kirchberg; Gerhard Bunz, Zimmerer, Schwendi; Rolf Diener, Gas- und Wasserinstallateur, Laupheim; Hans Ebel, Kraftfahrzeugmechaniker, Laupheim; Hugo Grieser, Kraftfahrzeugmechaniker, Mittelbiberach; Günter Gulde, Zimmerer, Langenenslingen; Franz Habrik, Maurer, Ochsenhausen; Karl-Heinz Häußler, Landmaschinenmechaniker, Langenenslingen; Manfred Hensinger, Elektroinstallateur, Ummendorf; Dietmar Horst, Bäcker, Langenenslingen; Richard Hotz, Friseur, Biberach; Anton Jutz, Elektroinstallateur, Betzenweiler; Georg Kaiser, Zimmerer, Rot; Robert Karremann, Metzger, Burgrieden; Herbert Kern, Kraftfahrzeugmechaniker, Langenenslingen; Max Lehner, Maler und Lackierer, Ochsenhausen; Karl Maier, Zimmerer, Biberach; Franz Mayerföls, Elektrotechniker, Bad Schussenried; Anton Miller, Maler und Lackierer, Gutenzell; Herbert Moser, Kraftfahrzeugmechaniker, Ummendorf; Anton Ott, Kraftfahrzeugmechaniker, Unlingen; Georg Pfaff, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer, Unlingen; Manfred Ruoff, Raumausstatter, Riedlingen; Raymond Sary, Kraftfahrzeugmechaniker, Ochsenhausen; Willi Schkel, Elektroinstallateur, Dettingen; Xaver Schlegel, Stuckateur, Kanzach; Hermann Schwald, Werkzeugmacher, Langenenslingen; Heinrich Seitz, Gas- und Wasserinstallateur, Erolzheim; Helmut Späth, Bäcker, Warthausen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen