Großbrand auf Gehöft: Zeitungsausträgerin reagiert vorbildlich und verhindert eventuell Schlimmeres

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

In Simmisweiler im Landkreis Biberach hat es in der Nacht einen größeren Brand gegeben, die Feuerwehren waren bis Samstagmittag im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

"Es handelt sich um ein Gebäude mit einer Länge von etwa 30 Metern in Flammen", bestätigt Thorsten Koch, Kommandant der Feuerwehr Ochsenhausen auf Nachfrage von Schwäbische.de. Das Gebäude sei komplett abgebrannt.

Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden

Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Tiere wurden ebenfalls nicht verletzt. "Das Gebäude war mit Futtervorräten gefüllt", so Koch.

Gegen 6 Uhr in der Früh war der Notruf einer Zeitungsausträgerin bei der Feuerwehr eingegangen. Bis zum Eintreffen von Feuerwehr und einer Streife des Polizeipostens Ochsenhausen standen eine Maschinenhalle mit Fotovoltaik Anlage und ein angrenzendes Wohnhaus bereits im Vollbrand, so die Polizei Ulm.

Zeitungsausträgerin schlägt Alarm

Die Inhaber des Anwesens, eine fünfköpfige Familie im Alter von 7 bis 59 Jahren, wurden durch die Zeitungsausträgerin geistesgegenwärtig im weiteren Wohnhaus neben der Maschinenhalle geweckt und von dem Feuer informiert. Ihnen gelang es noch, zwei Autos aus der Maschinenhalle zu fahren, bevor diese niederbrannte.

Aufgrund der Größe des Brandes habe man entsprechende Schutzmaßnahme getroffen, um mit einer sogenannten "Riegelstellung" ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude zu vermeiden.

Bei dem Einsatz waren die Wehren aus Erholzheim, Gutenzell-Hürbel und Ochsenhausen mit mehr als 60 Mann sowie insgesamt zwölf Einsatzfahrzeugen, darunter zwei Drehleitern, und zwei Rettungswägen des DRK, vor Ort.

Durch den Brand entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro.

Größte Hitzeentwicklung in Nähe eines Traktors

Zur möglichen Brandursache könne man noch nicht Konkretes sagen, allerdings wurde bei den Löscharbeiten festgestellt, dass die größte Hitzeentwicklung am Tor des Gebäudes stattgefunden hatte, wo ein Traktor abgestellt war. Ob hier das Feuer seinen Ursprung hatte, wird noch ermittelt werden müssen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen