Grüne nominieren Kommunalwahl-Kandidaten

Lesedauer: 3 Min
 Die Grünen haben ihre Kandidaten für den Biberacher Stadtrat und für den Kreistag nominiert.
Die Grünen haben ihre Kandidaten für den Biberacher Stadtrat und für den Kreistag nominiert. (Foto: Grüne, Kreisverband Biberach)
Schwäbische Zeitung

Die Grünen haben ihre Kandidaten für die Stadtrats- und für die Kreistagswahlen am Mai nominiert. Die Stadtratsliste wurde nach dem grünen Frauenstatut aufgestellt. Alle ungeraden Listenplätze sind mit Frauen besetzt.

Peter Schmid stellte bei der Versammlung die Liste für den Stadtrat Biberach vor. „Großes Lob und Anerkenntnis gab es für die Aufstellung gemäß dem grünen Frauenstatut, das heißt alle ungeraden Listenplätze sind mit Frauen besetzt“, heißt es in einer Pressemitteiung der Grünen. Auf die vorderen fünf Plätze wurden Manuela Hölz, Peter Schmid, Silvia Sonntag, Josef Weber und Isolde Lauber gewählt. Nachdem die 32 Kandidatinnen und Kandidaten sowie eine weitere Ersatzkandidatin für die Stadtratswahl nominiert worden waren, ging Versammlungsleiterin Cornelia Furtwängler zügig zu den Wahlen der acht Kreistagslisten über.

Bei vielen Kandidaten sei der Entschluss, selbst bei ökologischen Veränderungen im Landkreis mitbestimmen zu wollen, ausschlaggebend für die Kandidatur gewesen, heißt es von Seiten der Grünen. „Manche sahen die ideelle Unterstützung der Liste im Vordergrund und wollten gar nicht auf einen vorderen Platz. Andere nannten ihren Wunsch Kreistagsmitglied zu werden direkt beim Namen und rangen um einen der vorderen Plätze“, teilen die Grünen weiter mit. So war es auch bei dem jungen Ekrem Sekerci aus Schwendi, der im Wahlkreis 7 Ochsenhausen/Schwendi den Listenplatz vier errang, da zunächst Astrid Mayer, Robert Wiest und Birgit Gnoyke für die Plätze eins bis drei nominiert worden waren.

Neben bekannten Grünen wie Bürgermeister Elmar Braun, Biobauer Josef Weber, die ehemalige Bundestagskandidatin Anja Reinalter und Gärtner Michael Schick, gibt es neue Gesichter auf den Listen. So wird Amelie Weber, die jüngste Kandidatin aus Laupheim, im April gerade rechtzeitig zur Kommunalwahl volljährig. Sie ist aktive Klimaschützerin und organisiert in Laupheim die Fridays-for-Future-Demos mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen