GMS-Schüler erhalten täglich die „Schwäbische Zeitung“

Lesedauer: 3 Min
 Die Schüler der Gebhard-Müller-Schule in Biberach können jeden Tag die „Schwäbische Zeitung“ lesen. Bei der Übergabe freuten SZ
Die Schüler der Gebhard-Müller-Schule in Biberach können jeden Tag die „Schwäbische Zeitung“ lesen. Bei der Übergabe freuten SZ-Marketingmanagerin Sandra Boscher (hinten von links), SZ-Geschäftsführerin Juliana Rapp sowie EnBW-Kommunalberater Florian Katein (hinten 2. v. r.) und Schulleiter Thomas Ohlhauser (hinten rechts). (Foto: Julia Rechtsteiner)
Julia Rechtsteiner

Die EnBW Biberach ist Lesepate der Gebhard-Müller-Schule (GMS) in Biberach. Die Schüler erhalten jeden Tag die neueste Ausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ und können sich so in der Leseecke im Schulgebäude über die Geschehnisse in der Welt und der Region informieren.

Juliana Rapp, Geschäftsführerin der SZ Biberach, bedankt sich bei der EnBW Biberach. Das Unternehmen leiste durch die Finanzierung des Abonnements einen Beitrag, Schüler frühzeitig an die verschiedensten Themen heranzuführen. „Ohne Ihre Hilfe wäre dieses Projekt nicht möglich“, sagt sie.

Recherche im Unterreicht

Die Zeitung wird von allen Klassenstufen angenommen und gerne gelesen. „Es fällt auf, dass die Schüler sich sehr für den Sportteil interessieren“, stellt Schulleiter Thomas Ohlhauser fest. Aber auch für Recherchezwecke im Unterricht wird sie oft eingesetzt. So profitierte manch ein Schüler bei der Vorbereitung eines Referats über ein politisches oder wirtschaftliches Thema.

„Auch die regionalen Geschehnisse sind wichtig. So können die Schüler dort abgeholt werden, wo sie sich befinden“, fügt Florian Katein, Kommunalberater der EnBW, hinzu. Deshalb übernehme die EnBW gerne die Lesepatenschaft, was an der GMS Freude auslöst.

Abschließend hakt Juliana Rapp bei den Schülern nach, welche Rubriken sie denn in der Zeitung bevorzugen würden. Wie von Schulleiter Thomas Ohlhauser bereits vermutet, dominiert hierbei klar der Sportteil.

Derzeit wird die kaufmännische Berufsschule in Biberach von etwa 1420 Schülern besucht, verteilt auf das Wirtschaftsgymnasium, das Berufskolleg, die Wirtschaftsschule sowie die Teilzeitschule für kaufmännische Auszubildende.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen