Freie Wähler stimmen sich auf das Wahljahr 2019 ein

Lesedauer: 3 Min
 Die Freien Wähler stellen aktuell mit 14 Kreisräten die zweitgrößte Fraktion im Kreistag Biberach.
Die Freien Wähler stellen aktuell mit 14 Kreisräten die zweitgrößte Fraktion im Kreistag Biberach. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

In einigen Wahlkreisen sind die Freien Wähler noch auf der Suche nach Kandidaten. Interessierte können sich per E-Mail an den Fraktionsvorsitzenden Mario Glaser wenden

m.p.glaser@web.de

Zu einer kommunalpolitischen Auftaktveranstaltung sind die Freien Wähler im Kreistag Biberach im Zug um Zug in Schemmerhofen zusammengekommen. Rund 30 Teilnehmer tauschten sich über die aktuellen Themen auf Kreisebene aus und stimmten sich ein auf die Kreistagswahlen 2019 im Mai nächsten Jahres.

Die Freien Wähler stellen aktuell mit 14 Kreisräten die zweitgrößte Fraktion im Kreistag Biberach. „Wir sind parteipolitisch unabhängig und können uns daher bei allen Sachfragen auf die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Kreises konzentrieren“, führte der Fraktionsvorsitzende Mario Glaser zu Beginn der Veranstaltung aus. Eingeladen waren die aktuelle Kreistagsfraktion, Kandidaten aus allen Kreisteilen sowie Unterstützer und Interessierte.

Eingangs wurde die Arbeit der Freien Wähler im Kreistag dargestellt. Wichtige Themenfelder, die der FWV-Fraktion besonders am Herzen liegen, seien in den vergangenen Jahren umgesetzt worden, beispielsweise die Planung und der nun beginnende Breitbandausbau durch den Landkreis. Aber auch die Förderung von Ehrenamt, Senioren und Jugend seien Bereiche, in denen die Freien Wähler ihre Schwerpunkte sehen. Gute Bildungseinrichtungen, die Gesundheitsversorgung im ganzen Kreisgebiet und eine gute Verkehrsinfrastruktur, auch und gerade im ÖPNV, seien weitere Themen, bei denen die Freien Wähler sich maßgeblich eingebracht hätten.

Bereits seit einigen Wochen laufen die ersten Gespräche, um eine möglichst starke Liste für die anstehende Kreistagswahl zu präsentieren. „Uns ist es wichtig, dass wir Persönlichkeiten aus allen Berufs- und Lebensbereichen auf unserer Liste vereinen. Vor allem Frauen und auch jüngere Kandidaten wollen wir auf unsere Liste bekommen“, führte Glaser aus. „Es ist unser Ziel, bei der Wahl mehr Mandate zu erringen als 2014. Die Freien Wähler sind eine feste Größe im Kreistag Biberach und sollen dies auch weiterhin bleiben.“

In einigen Wahlkreisen sind die Freien Wähler noch auf der Suche nach Kandidaten. Interessierte können sich per E-Mail an den Fraktionsvorsitzenden Mario Glaser wenden

m.p.glaser@web.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen