Feuerwehren kämpfen um Bronze, Silber und Gold

Lesedauer: 2 Min
Feuerwehren kämpfen um Bronze, Silber und Gold
Feuerwehren kämpfen um Bronze, Silber und Gold (Foto: Sascha Weihs)
Schwäbische Zeitung

Zwölf Feuerwehrgruppen haben beim Erwerb des Leistungsabzeichens in Biberach ihr Können unter Beweis gestellt. Im Hof und vor der neuen Feuerwache kämpften sie in verschiedenen Leistungsstufen um Bronze, Silber und Gold. Teilgenommen haben Gruppen aus Warthausen, Dettingen, Rot an der Rot, Spindelwag, Berkheim, Erolzheim und Laichingen. Jeder Leistungsabschnitt wurde von Schiedsrichtern unter der Leitung des Obmanns Sascha Weihs überwacht und bewertet. Das Abzeichen in Bronze verlangt einen Löscheinsatz einschließlich der Rettung über eine tragbare Leiter. In der Leistungsstufe Silber sind ein Löscheinsatz mit Wasserentnahme aus einem „offenen“ Gewässer und ein technischer Hilfeleistungseinsatz samt Rettung einer Person und Erster Hilfe gefordert. In der Stufe Gold muss eine schriftliche Prüfung mit einer weiteren Schwierigkeitssteigerung im Löschangriff geleistet werden. An der Übergabe der Abzeichen nahmen Kreisbrandmeister Peter Frei und der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Berthold Rieger teil. Frei hob hervor, dass das Leistungsabzeichen wesentlicher Bestandteil der Ausbildung und wichtig für die Kameradschaftspflege sei. Foto: Sascha Weihs

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen