FC Wacker ist gerüstet für Stadtpokal

Lesedauer: 5 Min
Der FC Wacker Biberach (hier Markus Maichle) richtet am Wochenende auf den städtischen Sportanlagen am Erlenweg die Neuauflage d
Der FC Wacker Biberach (hier Markus Maichle) richtet am Wochenende auf den städtischen Sportanlagen am Erlenweg die Neuauflage des Stadtpokals aus. (Foto: Volker Strohmaier)
Sportredakteur

Die Vorrundengruppen beim Biberacher Stadtpokal

Gruppe A:

SV Ringschnait, FC Mittelbiberach, FC Wacker Biberach, SV Stafflangen.

Gruppe B:

SG Mettenberg, FV Biberach, TSV Ummendorf, SGM Warthausen/Birkenhard, SV Rissegg.

Bei FuPa Oberschwaben, dem Amateurfußballportal von Schwäbisch Media für die Region, gibt es den kompletten Spielplan des Stadtpokals. Unter der Adresse

www.fupa.net/oberschwaben wird es an beiden Turniertagen auch fortlaufend aktuelle Ergebnisse geben. Dort werden dann am Sonntag ab dem Spiel um Platz fünf auch die Video-Höhepunkte (FupaTV) der Partien zu sehen sein.

Es ist angerichtet: Am Samstag und Sonntag steigt auf den städtischen Sportanlagen am Erlenweg die Neuauflage des Biberacher Fußball-Stadtpokals. An beiden Tagen rollt ab 10 Uhr der Ball. Das Finale ist am Sonntag für 15.35 Uhr terminiert. Fest steht nun auch, dass das Turnier mit neun Mannschaften ausgetragen wird.

„Am Freitag um 13 Uhr haben wird die letzte Absage bekommen“, sagt Frank Günther, Präsident des Stadtpokal-Ausrichters FC Wacker Biberach. Der freie Platz in der Vorrundengruppe A war durch die kurzfristige Absage des SSV Biberach zustande gekommen. Danach hatten die Organisatoren einiges versucht, um noch ein Ersatzteam zu finden – ohne Erfolg. „Das ist jetzt ebenso. Es wird trotzdem ein tolles Turnier werden“, so Günther. Welche Auswirkungen die um einen Verein geringere Teilnehmerzahl auf den Spielplan haben wird, ist noch unklar. „Wir werden mit den Mannschaften alles kurzfristig vor Ort abklären, ob sie eine Pause haben wollen, oder ob sie gleich weiterspielen wollen“, erläutert der Wacker-Präsident. Die Vorfreude im Verein auf den Stadtpokal sei jedenfalls schon seit dem Zeitpunkt groß, an dem Johannes Riedel die Neuauflage initiiert habe. „Er hat uns im Vorfeld jederzeit unterstützt und wird auch beim Turnier rund um die Uhr dabei sein“, so Günther.

Schattenplätze gegen die Hitze

Insgesamt 80 Helfer werden beim Stadtpokal im Einsatz sein. „Der logistische Aufwand ist groß“, sagt Günther. Am Freitag um 16.30 Uhr begann der Aufbau am Biberacher Erlenweg. Voraussichtlich muss laut dem 54-Jährigen am Samstag auch wieder alles ab und am Sonntag wieder aufgebaut werden. „Vielleicht findet sich aber auch noch eine Nachtwache“, so der Wacker-Präsident. Am Sonntag beginne dann nach dem Turnier der komplette Abbau. Gegen die Hitze hat sich der Verein gewappnet. „Es werden genug Erfrischungsmöglichkeiten für die Spieler bereitstehen. Das Wasser ist für alle Mannschaften kostenfrei“, sagt Günther. „Wir stellen auch diverse Pavillons, Zelte und Sonnenschirme auf, um ein paar Schattenplätze zu schaffen, an denen sich die Zuschauer abkühlen können.“ Auch für ein Rahmenprogramm mit Kinderschminken, Malecke und Torwandschießen hat der Ausrichter gesorgt. Darüber hinaus wird der härteste Schuss Biberachs gesucht. „Neben dem Sportlichen soll es ja auch ein Fest für die ganze Familie werden“, erläutert der Wacker-Präsident.

In sportlicher Hinsicht will der der FC Wacker einfach nur guten Fußball spielen. „Wofür es dann reicht, werden wir sehen“, so Günther. „Die Mannschaft ist gut drauf, das hat sie auch im Bezirkspokal gezeigt, auch wenn wir am Ende ausgeschieden sind.“ Mit 4:5 nach Elfmeterschießen hatte Wacker in Runde eins unter der Woche beim SV Mietingen II verloren. Favorit auf den Sieg beim Stadtpokal ist für Günther der Landesliga-Aufsteiger FV Biberach. Zum Favoriten zählen für ihn auch die beiden Bezirksligisten SV Ringschnait und TSV Ummendorf.

Trotz der Bezirkspokalspiele am Wochenende werden laut dem Wacker-Präsidenten beim Stadtpokal alle Spiele von geprüften Schiedsrichtern geleitet werden. „Und das obwohl bekanntermaßen Schiri-Mangel herrscht. Ein großes Dankeschön gilt da Obmann Jochen Oelmayer von der Schiri-Gruppe Riß“, sagt Günther.

Die Vorrundengruppen beim Biberacher Stadtpokal

Gruppe A:

SV Ringschnait, FC Mittelbiberach, FC Wacker Biberach, SV Stafflangen.

Gruppe B:

SG Mettenberg, FV Biberach, TSV Ummendorf, SGM Warthausen/Birkenhard, SV Rissegg.

Bei FuPa Oberschwaben, dem Amateurfußballportal von Schwäbisch Media für die Region, gibt es den kompletten Spielplan des Stadtpokals. Unter der Adresse

www.fupa.net/oberschwaben wird es an beiden Turniertagen auch fortlaufend aktuelle Ergebnisse geben. Dort werden dann am Sonntag ab dem Spiel um Platz fünf auch die Video-Höhepunkte (FupaTV) der Partien zu sehen sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen