Faustball: württembergische Meisterschaft in Biberach

Lesedauer: 3 Min
 Die U 14 weiblich spielt bei der württembergischen Meisterschaft in Biberach.
Die U 14 weiblich spielt bei der württembergischen Meisterschaft in Biberach. (Foto: Dr. Oliver Merk)
Schwäbische Zeitung
habi

Die TG-Faustballabteilung richtet am Sonntag die württembergische Meisterschaft bei der U14 weiblich aus. Spielbeginn ist um 10 Uhr in der BSZ-Halle.

Neben dem von Markus Hamberger trainierten TG-Team haben der TSV Grafenau, TSV Calw, TSV Malmsheim und der TV Vaihingen/Enz die Endrunde erreicht. Der Erste und Zweite qualifizieren sich für die süddeutschen Meisterschaften am 8. und 9. Februar beim SV Kubschütz. Die Meisterschaft wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Trainer Hamberger: „Der Anreiz, bei der süddeutschen Meisterschaft zu spielen, ist groß. Nahezu alle Teams können es schaffen, zur Süddeutschen zu fahren. Tagesform, Können und Glück werden entscheiden.“

Im Anschluss an die württembergische Meisterschaft bestreitet die TG I ab 14 Uhr in der Schwabenliga ihren vorletzten Spieltag. Die Biberacher stehen als Tabellensechster (8:12 Punkte) vor einer schwierigen Aufgabe, zumal es voraussichtlich in dieser Hallenrunde mehr als zwei Absteiger geben wird und in diesem Fall Platz sechs nicht zum Klassenerhalt reicht. Mit dem TSV Dennach (10:10) als erstem Gegner treffen sie auf ein junges Team, das der TG-Mannschaft nicht liegt. Hier sollten die größere Erfahrung und Routine in die Waagschale geworfen werden. In der zweiten Begegnung treffen die Biberacher auf den Tabellenführer TV Vaihingen/Enz III (18:2), der bei zwei Siegen an diesem Spieltag die Meisterschaft vorzeitig perfekt machen kann.

Die Frauenmannschaft spielt ebenfalls am Sonntag in der Landesliga ihren vorletzten Spieltag in Oberndorf, Ausrichter ist der TV Trichtingen. Mit dem TSV Ötisheim (12:4) und dem Gastgeber (16:0) haben die Biberacher Frauen beide vor ihnen platzierte Teams zum Gegner. Nach verschlafenem Anfang hat sich das Team von Marion Fackler von Spieltag zu Spieltag gesteigert. Vielleicht gelingt zumindest gegen Ötisheim ein Überraschungserfolg.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen