Faszination Segelfliegen

Lesedauer: 4 Min

Thomas Eiskant hat den Flugtag des Luftsportvereins Biberach organisiert.
Thomas Eiskant hat den Flugtag des Luftsportvereins Biberach organisiert. (Foto: SZ- Linda Leinecker)
Linda Leinecker

Claudia Schupp kann es immer noch nicht so richtig glauben. Sie ist eine der drei Gewinner der SZ-Verlosung, bei der die Teilnehmenden drei Rundflüge (zwei Segelflüge, ein Motorflug) für das Flugtagfest des Luftsportvereins Biberach der Abteilung Segelflug gewinnen konnten. Heute hat die 53-Jährige „endlich“ den ersten Segelflug ihres Lebens auf dem Flugplatz zwischen Biberach und Birkenhard erlebt – und ist sprachlos. „Das kann man gar nicht in Worte fassen“, erklärt die Riedlingerin. Sie sei von allem begeistert, was sich in der Luft halten könne.

Die Faszination für das Fliegen und die damit empfundene Freiheit hat nicht nur Schupp und ihre Tochter zum Flugtag gelockt. Mehr als 2500 Besucher sind trotz der nicht geraden optimalen Wetterverhältnisse gekommen, schätzt Thomas Eiskant, der das Fest organisiert und koordiniert. Der Biberacher und passionierte Segelflieger ist seit 17 Jahren beim Luftsportverein, der seit über 60 Jahren existiert. „Den Flugtag gibt es schon zum neunten oder zehnten Mal“, sagt Eiskant. „Das ist bereits Tradition.“ Obgleich im Verhältnis zum letzten Jahr spürbar weniger gekommen seien, sei er dennoch zufrieden. Er führt fort: „Letztes Jahr hatten wir deutlich besseres Wetter. Das Interesse bei den Menschen ist da, nur ob viele kommen, hängt letztendlich viel von der Witterung ab.“ Immerhin habe es wenigstens bisher noch keine Staus an der Essensausgabe gegeben“, sieht Eiskant positiv und lacht.

Sechs Segelflieger, eine Motormaschine und ein Motorsegler werden unter anderem dem schaulustigen Publikum von den Vereinsmitgliedern präsentiert. Denjenigen, die sich nicht lediglich auf das Anschauen beschränken möchten, bietet der Luftsportverein Schnupperflüge an. Für die Kleinen gibt es einen Flugsimulator, an dem sie sich austoben können und dabei merken, dass das Fliegen gar nicht so einfach ist, wie es scheint. Auch wenn die kunstvollen Schrauben und Wendungen bei der Attraktion des Fests, den Flugvorführungen, atemberaubend leicht aussehen.

„Von oben sieht die Welt so schön geordnet aus“, fasst Claudia Schupp ihre Faszination nun doch in Worte. „Und es ist tatsächlich wie bei dem Lied 'Über den Wolken’: Alles andere unten wird kleiner und unwichtiger.“ Sie ist zum ersten Mal beim Flugtag dabei. Doch nach ihrem jetzigen Erlebnis weiß sie: „Nächstes Jahr gehe ich sofort wieder hin.“

Mehr über den Luftsportverein Biberach gibt es im Internet unter

www.segelflug-bc.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen