Führungen begleiten die Bräckle-Schau

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Im Museum Biberach endet am Ostermontag die Sonderausstellung „Jakob Bräckle – Meine einfache Landschaft“. Bis dahin gibt es noch mehrere Möglichkeiten, den Künstler und sein Werk kennenzulernen.

Am Samstag, 13. April, führt Bruno Albinger „Auf Bräckles Spuren“ zu den Schauplätzen, an denen Bräckle in den 1920er- bis 1940er-Jahren gemalt hat. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Parkplatz Hohaus zwischen Winterreute und Biberach. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Sonntag, 14. April, führt Sylvia Eith-Lohmann von 11.15 Uhr an durch die Ausstellung im Museum.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen