Experten beraten zur Fort- und Weiterbildung

Lesedauer: 3 Min

 Eine Telefonaktion zur beruflichen Fort- und Weiterbildung veranstaltet die SZ Biberach am 18. Oktober.
Eine Telefonaktion zur beruflichen Fort- und Weiterbildung veranstaltet die SZ Biberach am 18. Oktober. (Foto: Marc Müller/dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Teilnahme an der SZ-Telefonaktion zur Weiterbildung ist kostenfrei und auf Wunsch auch anonym möglich.

Im Wettbewerb um offene Stellen lassen sich die Chancen für Arbeitssuchende durch gezielte Weiterbildung entscheidend verbessern. Die SZ bietet am Donnerstag, 18. Oktober von 18 bis 20 Uhr wieder die Möglichkeit, sich von Experten telefonisch zum Thema berufliche Fort- und Weiterbildung beraten zu lassen.

Angebote für Weiterbildung gibt es zahlreiche am Markt. Die Suche nach einem passenden Angebot ist daher mitunter schwer. Deshalb bietet die SZ in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für berufliche Fortbildung eine Telefonaktion zu diesem Thema an. Sieben Experten stehen bereit, um bei der Suche nach dem richtigen Bildungsangebot weiterzuhelfen. Auch Tipps, wie die Weiterbildung finanzierbar wird, werden gegeben.

Am Telefon stehen zur Verfügung (in Klammern jeweils die Nummer, unter der der Experte am 18. Oktober von 18 bis 20 Uhr zu erreichen ist):

Prof. Johann Ceh (Telefon 07351/500-260), Vorsitzender der ARGE berufliche Fortbildung: Er berät über Fort- und Ausbildungsgänge im gewerblichen Bereich.

Ingrid Kirchner(07351/500-262), Leiterin der beruflichen Weiterbildung bei er Handwerkskammer Ulm: Sie vertritt den handwerklichen Bereich, beispielsweise Meisterlehrgänge, CNC- und Schweißkurse, aber auch Lehrgänge zum Fach- und Betriebswirt.

Sirko Nell (07351/500-211), Weiterbildungsberater der IHK Ulm: Er gibt Auskunft über den Bereich Industrie, vom Techniker bis zum Betriebswirt.

Werner Szollar (07351/500-231) von der Volkshochschule Biberach: Er berät über die Möglichkeiten der Weiterbildung an der VHS wie berufsbezogene Sprachkurse, EDV-Training und betriebswirtschaftliche Fortbildungen.

Martina Christ (07351/500-240), Teamleiterin der Arbeitsvermittlung bei der Agentur für Arbeit: Er berät über finanzielle Förderungen, Wiedereingliederungsmaßnahmen und zur allgemeinen Beratung von Arbeitssuchenden.

Sonja Sälzle (07351/500-224) vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Hochschule Biberach: Sie berät über Möglichkeiten von berufsbegleitender Weiterbildung an Hochschulen insbesondere zu einem nebenberuflichen Studium, zum Fernstudium, zum Schnupperstudium, zu Hochschul-Zertifikaten, zu Anrechnungsmöglichkeiten bereits vorhandener Studienleistungen und zu den Voraussetzungen ohne Abitur studieren zu können.

Dr. Gerhard Mehrke (07351/500-226), Leiter des Büros für berufliche Fortbildung. Er berät zu allen allgemeinen Fragen rund um das Thema Fortbildung.

Die Teilnahme an der SZ-Telefonaktion zur Weiterbildung ist kostenfrei und auf Wunsch auch anonym möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen