Evelyn Grundl gewinnt Vorlesewettbewerb

Lesedauer: 2 Min
 Evelyn Grundl (2. v. r.) hat den Vorlesewettbewerb am Wieland-Gymnasium knapp vor Lukas Heil (rechts) gewonnen. Im Finale waren
Evelyn Grundl (2. v. r.) hat den Vorlesewettbewerb am Wieland-Gymnasium knapp vor Lukas Heil (rechts) gewonnen. Im Finale waren auch Tom Moser (v. l.), Sampo Eichner, Alexandra Nachtigall, Ronja Stolz, Valerie Merk und Lea Benz. (Foto: Julia Maier)
Schwäbische Zeitung

Evelyn Grundl ist die beste Vorleserin am Wieland-Gymnasium. Beim Schulentscheid machte sie das Rennen knapp vor Lukas Heil. Ebenso wie die anderen Finalisten Tom Moser, Sampo Eichner, Alexandra Nachtigall, Ronja Stolz, Valerie Merk und Lea Benz hatten die beiden schon beim Vorentscheid in ihrer Klasse am besten vorgelesen.

Beim Finale mussten die Sechstklässler in zwei Runden ihr Können unter Beweis stellen. In der ersten Runde war die Aufgabe, ein selbst ausgewähltes Kinder- oder Jugendbuch zu präsentieren und eine Stelle daraus vorzulesen. Evelyn Grundl entschied sich für ““Animox. Das Heulen der Wölfe” von Aimee Carter und so erfuhren die äußerst konzentriert zuhörenden Schüler der Klasse 5c unter anderem von Menschen, die sich in Tiere verwandeln können. In der zweiten Runde mussten die Finalisten aus dem vorher nicht geübten Text „Tom Sawyer“ von Mark Twain lesen.

So stand die Jury, die mit Stadtbibliothekarin Gabriele Jennen, Deutschlehrerin Julia Maier und Cara Mayländer, der Siegerin des vorletzten Jahres, fachkundig besetzt war, vor einer schwierigen Entshceidung. Nach einem verdienten Applaus für alle Teilnehmer konnten schließlich Vorjahressiegerin Franziska Nachtigall und die Organisatoren des Schulentscheids, Klaus Hahn und Steffen Püschel, der Siegerin als Preis einen von der Stadtbuchhandlung gestifteten Buchgutschein überreichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen